Nach vier Siegen in Serie sind die Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA hart gelandet. Bei den Utah Jazz war das Team um Dirk Nowitzki chancenlos und musste sich 87:115 geschlagen geben. Für die Texaner war es die 20. Niederlage im 49. Saisonspiel.

Mavericks in Utah chancenlos

Thriller bei Final-Wiederauflage

sid
06. Februar 2009, 08:32 Uhr

Nach vier Siegen in Serie sind die Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA hart gelandet. Bei den Utah Jazz war das Team um Dirk Nowitzki chancenlos und musste sich 87:115 geschlagen geben. Für die Texaner war es die 20. Niederlage im 49. Saisonspiel.

Nowitzki zeigte mit 14 Punkten eine schwache Vorstellung, nur sechs von 20 Versuchen aus dem Feld fanden ihr Ziel. Josh Howard war als bester Werfer der "Mavs" mit 18 Zählern kaum besser.

Durch die Niederlage ist Dallas (29-20) in der Western Conference um einen Platz auf Rang sieben hinter die Houston Rockets (30-20) abgerutscht und hat zudem die Jazz näher rücken lassen. Utah (28-22) ist den Mavericks im Kampf um die Play-off-Plätze als Tabellenneunter dicht auf den Fersen. Bester Werfer der Gastgeber, die den dritten Heimsieg hintereinander feierten, war Deron Williams mit 34 Punkten. Kyle Korver sammelte 20 Zähler.

Einen echten Thriller erlebten die Zuschauer bei der Wiederauflage des Finales der abgelaufenen Saison. Die Los Angeles Lakers, 14-maliger NBA-Champion, gewannen bei den Boston Celtics, 17-facher Meister und Titelverteidiger, nach Verlängerung hauchdünn mit 110:109.

Für die Entscheidung im Aufeinandertreffen der Altmeister sorgte Lamar Odom 16 Sekunden vor dem Ende mit zwei verwandelten Freiwürfen. Celtics-Guard Ray Allen hatte kurz vor der Schlusssirene die Chance zum Siegwurf, fand sich nach einem Zweikampf aber auf dem Parkett wieder und wartete vergeblich auf den Pfiff der Schiedsrichter.

Meisterschaftsanwärter Los Angeles, der die letzte NBA-Finalserie mit 2:4 verloren hatte und die entscheidende Niederlage in Boston erlitt, landete in der aktuellen Saison den zweiten Sieg im zweiten Duell mit den Celtics. Für den Meister endete gleichzeitig eine Serie von zwölf Siegen hintereinander.
Beide Teams lieferten sich im TD Banknorth Garden ein hitziges Spiel. Rajon Rondo und Leon Powe auf Seiten der Celtics sowie Josh Powell und Kobe Bryant auf Seiten der Lakers kassierten nach Auseinandersetzungen technische Fouls. Bryant war mit 26 Punkten erfolgreichster Werfer der Partie, setzte aber seine letzten fünf Versuche allesamt vorbei.

Philadelphia 76ers - Indiana Pacers 99:94, Boston Celtics - Los Angeles Lakers 109:110 n.V., Utah Jazz - Dallas Mavericks 115:87,

Autor: sid

Kommentieren