Rainer Beeck, Präsident von Fußball-Zweitligist 1860 München, hat die Angriffe von Bayern-Manager Uli Hoeneß gekontert.

1860: Löwen-Boss Beeck kontert Hoeneß-Attacke

"Wir werden Hoeneß widerlegen"

sid
05. Februar 2009, 11:07 Uhr

Rainer Beeck, Präsident von Fußball-Zweitligist 1860 München, hat die Angriffe von Bayern-Manager Uli Hoeneß gekontert.

"Wir werden Hoeneß widerlegen. Wir werden Hoeneß beweisen, dass die jüngsten Maßnahmen nicht der Anfang vom Ende sind, sondern im Gegenteil: der Start in eine hoffnungsvolle Zukunft", sagte Beeck.

Auch der neue Löwen-Sportdirektor Miroslav Stevic reagierte auf die Verbal-Attacke gelassen: "Das ist ja nix Neues, das solche Aussagen von Hoeneß kommen. Die Zukunft wird zeigen, ob er recht hat oder nicht. Und: Ich werde Hoeneß irgendwann widerlegen." Auf den Vorwurf von Hoeneß, dass es ihm hauptsächlich ums Geld gehen würde, wollte Stevic nicht eingehen: "Hoeneß kennt meinen Vertrag nicht, sonst würde er so etwas nicht sagen."

Hoeneß hatte den Einstieg des neuen Investors bei den Sechzigern kritisiert: "Mein Bauch sagt mir, dass das, was da zurzeit passiert, der Anfang vom Ende für 1860 München ist." Auch an Stevic ließ der Bayern-Manager kein gutes Haar: "Ich glaube nicht, dass der jetzt gerade Herzblut da drin hat. Der hat eher ein paar Euro-Zeichen im Herzen."

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren