Marcio Amoroso ist nach mehreren Monaten aus seiner brasilianischen Heimat nach Deutschland zurückgekehrt. Der Samba-Stürmer wird sich ärztlich untersuchen lassen und mit der Klubführung Borussia Dortmunds sprechen.

Marcio Amoroso ist aus Brasilien zurückgekehrt

ar
16. Dezember 2003, 20:39 Uhr

Marcio Amoroso ist nach mehreren Monaten aus seiner brasilianischen Heimat nach Deutschland zurückgekehrt. Der Samba-Stürmer wird sich ärztlich untersuchen lassen und mit der Klubführung Borussia Dortmunds sprechen.

Borussia Dortmunds Sorgenkind Marcio Amoroso ist aus Brasilien zurückgekehrt. Der 29 Jahre alte verletzte Stürmer-Star reiste vor drei Monaten aufgrund einer Knie-Blessur nach Südamerika. Amoroso wird sich nun ärztlich untersuchen lassen und klärende Gespräche mit der Klubführung der Borussia führen. Ein Spezialist in den USA soll Amoroso operieren.

Amoroso ließ Ultimatum verstreichen

In den vergangenen Wochen hatten widersprüchliche Aussagen und Diagnosen für zahlreiche Negativschlagzeilen und Irritationen gesorgt. Zuletzt hatte die Borussia ihrem Torjäger sogar ein Ultimatum zur Rückkehr am 18. November gestellt, was der Nationalspieler jedoch verstreichen ließ. Auch hatte der BVB den Weltverband FIFA mit dem Hinweis auf einen Vertragsbruch vorsorglich informiert.

Amoroso hatte zwischendurch immer wieder beteuert, weiter für die Westfalen spielen zu wollen. Der Vertrag des mit rund 25 Millionen Euro Ablöse bislang teuersten Bundesliga-Akteurs läuft noch bis 2005.

Autor: ar

Kommentieren