SCHALKE: Der beste Kamphuis, seit er auf Schalke ist

hb
05. Dezember 2003, 11:14 Uhr

Nicht nur wegen seiner langen Haare erinnert Niels Oude Kamphuis in letzter Zeit immer mehr an Francesco Totti. Von den Schalker Vereinskameraden seit dem Anwachsen seiner Mähne nach dem italienischen Superstar benannt, macht der Holländer inzwischen auch als Spielmacher von sich reden.

Nicht nur wegen seiner langen Haare erinnert Niels Oude Kamphuis in letzter Zeit immer mehr an Francesco Totti. Von den Schalker Vereinskameraden seit dem Anwachsen seiner Mähne nach dem italienischen Superstar benannt, macht der Holländer inzwischen auch als Spielmacher von sich reden. „Früher habe ich in Enschede auch oft in der Position gespielt. Aber auf Schalke waren da bisher andere Leute im Mittelfeld, deswegen bin ich immer rechts aufgelaufen„, erzählt Kamphuis.

In der Zentrale aber ist der 26-Jährige weitaus wertvoller. Das hat auch Jupp Heynckes erkannt. Der S04-Trainer betraut Kamphuis mit einer neuen Rolle, die dem laufstarken Blondschopf wie auf den Leib geschneidert scheint. In Berlin übernahm Kamphuis gemeinsam mit dem gleichfalls starken Sven Vermant die Regie und krönte seine gute Leistung mit dem tollen Tor zum 1:1. Dennoch zeigt sich der früher oft kritisierte und wie ein Luftikus wirkende Dauerrenner selbstkritisch. „Im Moment läuft es gut, aber ich weiß, dass es nicht immer so war. In der Vergangenheit war ich viel zu oft verletzt„, bemerkt Kamphuis Klar, dass er das rundes Jubiläum am vergangenen Sonntag mit gemischten Gefühlen nahm. In Berlin absolvierte Kamphuis den 100. Bundesliga-Einsatz für den FC Schalke. „Soll ich etwa auf 100 Spiele in viereinhalb Jahren stolz sein?„, fragt der gebürtige Hengeloer zurecht.

So kann Kamphuis mit neugierigen Fragen bezüglich seiner Ambitionen in Richtung National-Mannschaft wenig anfangen. „Darüber mache ich mir überhaupt keine Gedanken. Ich muss erst einmal in meinen Körper hinein horchen und hier auf Schalke weiter meine Leistung bringen„, winkt der einmalige Nationalspieler ab. Die Auslosung für die EM 2004 allerdings findet Kamphuis gelungen: „Deutschland gegen Holland gleich im ersten Spiel, das ist ein Knaller. Komischerweise spricht in der Heimat keiner von Tschechien, sondern nur von dem Duell!„

Autor: hb

Kommentieren