BVB - Fernandez und Jensen neben den Schuhen

raka
24. November 2003, 10:44 Uhr

Mit seinen Spielern geht Matthias Sammer normalerweise nicht in der Öffentlichkeit hart ins Gericht, aber nach dem Bayer-Match hüpfte bei dem Rotschopf der Hut voller Ärger.

Mit seinen Spielern geht Matthias Sammer normalerweise nicht in der Öffentlichkeit hart ins Gericht, aber nach dem Bayer-Match hüpfte bei dem Rotschopf der Hut voller Ärger: "Wenn du deine eigenen Aufgaben nicht machst, dann kannst du so ein Match nicht gewinnen, obwohl es aufgrund der spielerischen Unterlegenheit ohnehin schon schwer genug war."

Angesprochen fühlen durfte sich Juan Fernandez, der beim 2:2-Ausgleichstreffer Marco Babic auf der rechten Seite einfach ziehen ließ. "Das war schlichtweg eine Katastrophe", wetterte der BVB-Trainer über die Entstehung dieses Tores. Selbst wenn er dem Argentinier zugute hielt: "Er hat Verletzungsprobleme im Rippenbereich." Dabei war der "Gaucho" in der Vorwärtsbewegung zwischenzeitlich durchaus ein belebendes Element, aber das zählte für den Fußball-Lehrer nicht: "Natürlich habe ich diese Szenen in der Offensive gesehen, aber an erster Stelle steht die Arbeit nach hinten."

Die war bei Pendant Niclas Jensen auch nicht besser, doch der Däne hatte zumindest das Glück, dass einer seiner vielen Patzer nicht zum Gegentor führte. Darum wollte Sammer nicht die gesamte Außenverteidigung abstrafen: "So schlecht habe ich das nicht gesehen, weil wir auch Umstellungen vornehmen mussten."

Autor: raka

Kommentieren