Flavio Conceicao hat sich im Testspiel von Borussia Dortmund beim LR Ahlen eine tiefe Fleischwunde an der Ferse zugezogen und musste genäht werden. Ob der Brasilianer gegen Leverkusen spielen kann, ist noch unklar.

Tiefe Fleischwunde bei BVB-Pechvogel Conceicao

ko
18. November 2003, 15:18 Uhr

Flavio Conceicao hat sich im Testspiel von Borussia Dortmund beim LR Ahlen eine tiefe Fleischwunde an der Ferse zugezogen und musste genäht werden. Ob der Brasilianer gegen Leverkusen spielen kann, ist noch unklar.

Die Rückkehr auf den Fußballplatz endete für Flavio Conceicao vom Bundesligisten Borussia Dortmund schmerzhaft. Der Mittelfeldspieler, der sich gerade von einer Verletzung erholt hatte, zog sich im Testspiel bei LR Ahlen (2:1) am Montagabend in einem Zweikampf eine fünf Zentimeter lange und drei Zentimeter tiefe Fleischwunde an der linken Ferse zu. Die Achillessehne wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Conceicao glänzt als zweifacher Vorbereiter

Ob Cheftrainer Matthias Sammer den Südamerikaner am Samstag (15.30 Uhr/live bei Premiere) im Bundesligaspiel gegen Bayer Leverkusen einsetzen kann, ist ungewiss. Conceicao hatte in Ahlen bis zu seiner Verletzung einen überzeugenden Auftritt geboten. Die Borussen-Tore durch Giuseppe Reina und den 19 Jahre alten brasilianischen Gastspieler Thiago hatte Conceicao jeweils durch Pässe vorbereitet.

Autor: ko

Kommentieren