Otto Addo zum dritten Mal unterm Messer

13. November 2003, 15:49 Uhr

BVB-Stürmer Otto Addo hat die Knochentransplantation in seinem rechten Knie ohne Komplikationen überstanden. Der Torjäger zog sich vor sechs Wochen zum dritten Mal eine schwere Knieverletzung zu.

Dortmunds Stürmer Otto Addo hat zum dritten Mal einen Eingriff an seinem rechten Knie vornehmen lassen müssen. Dr. Jürgen Eichhorn führte den zweistündigen Eingriff in Bad Griesbach durch, der ohne Komplikationen verlaufen ist. Dem Borussen kann nun bei positivem Heilungsverlauf in vier Monaten ein neues Kreuzband eingesetzt werden.

In Wien verletzte sich Addo schwer

Der 28-Jährige hatte sich vor sechs Wochen beim UEFA-Cup-Spiel der Dortmunder bei Austria Wien verletzt. Die Diagnose, die durch eine Kernspintomografie bestätigt wurde, hatte einen Teilriss des vorderen Kreuzbandes ergeben.

Wie BVB-Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun erläuterte wurde die Knochentransplantation notwendig, weil Addo in den letzten Jahren bereits zwei Kreuzbandtransplantationen mit Verankerung im Knochen erhalten hatte.

Autor:

Kommentieren