Auch im siebten Heimspiel unter Coach Klaus Augenthaler bleibt Bayer Leverkusen vor heimischer Kulisse ungeschlagen. Gegen Schalke 04 gewann Bayer mit 3:1 und liegt mit nur einem Zähler hinter Stuttgart auf Rang zwei.

Leverkusen fegt Schalke mit 3:1 aus der BayArena

10. November 2003, 09:09 Uhr

Auch im siebten Heimspiel unter Coach Klaus Augenthaler bleibt Bayer Leverkusen vor heimischer Kulisse ungeschlagen. Gegen Schalke 04 gewann Bayer mit 3:1 und liegt mit nur einem Zähler hinter Stuttgart auf Rang zwei.

Bayer Leverkusen bleibt in der Bundesliga schärfster Verfolger von Spitzenreiter VfB Stuttgart. Beim 3:1 (1:1)-Sieg im Westschlager gegen Schalke 04 gelang dem Team von Trainer Klaus Augenthaler der achte Heimsieg in Folge. Bayer verkürzte damit den Rückstand auf den Tabellen-Primus aus Schwaben auf einen Punkt.

22.500 Zuschauer, darunter Teamchef Rudi Völler, sahen vor allem in der ersten Halbzeit ein aufregendes, mitunter hochklassiges Bundesligaspiel, in dem Bayer nach drei Heimpleiten in Folge gegen die "Königsblauen" wieder den ersten Erfolg in der BayArena feierte.

Erster Bundesliga-Treffer für S04-Youngster Hanke

Der Bulgare Dimitar Berbatow erzielte nach einem Blitzstart in der dritten Minute die Führung, Shootingstar Mike Hanke glich für die Gäste mit seinem ersten Tor in einem Bundesligaspiel nur zehn Minuten später aus. Marko Babic (25.) nach einem Freistoß und Daniel Bierofka (57.) mit einem 16-Meter-Schuss machten den neunten Saisonsieg für Bayer perfekt.

"Wir sind nun Zweiter und wollen auch weiterhin oben bleiben. Wir denken von Spiel zu Spiel, die Meisterschaft wäre traumhaft", sagte Robson Ponte nach dem sechsten Heimsieg der Bayer-Elf im sechsten Saison-Heimspiel.

Schalke musste ab der 50. Minute in Unterzahl spielen, da der Argentinier Anibal Matellan nach einer Notbremse gegen Oliver Neuville von Schiedsrichter Herbert Fandel aus Kyllburg die Rote Karte sah. Es war bereits der fünfte Feldverweis des Teams von Trainer Jupp Heynckes in dieser Saison. Beide Mannschaften demonstrierten hervorragenden Offensivfußball, die Fans kamen voll auf ihre Kosten. Schalke spielte mutig mit und bestätigte trotz der Niederlage nach den guten Vorstellungen gegen Bayern München (2:0) und im UEFA-Cup gegen Bröndby Kopenhagen (2:1) seinen Aufwärtstrend.

Kapitän Waldoch verletzt ausgewechselt

Auch ohne den gelb-gesperrten und am Knie verletzten Nationalspieler Carsten Ramelow zeigte Leverkusen seine Stärke im eigenen Stadion. Angetrieben von Vize-Weltmeister Bernd Schneider bot Bayer gute Angriffsaktionen, hatte aber in der Abwehr seine Probleme. Vor allem der Schalker Filip Trojan stellte den Brasilianer Juan auf der rechten Deckungsseite der Gastgeber immer wieder vor Probleme. Zudem musste Schalke früh ohne Kapitän Tomasz Waldoch auskommen, der schon in der 17. Minute mit einer Bänderverletzung gegen Thomas Kläsener ausgewechselt werden musste.

Autor:

Kommentieren