Bundesligist Borussia Dortmund wird mit einer weiteren Schreckensmeldung konfrontiert: Dem brasilianischen Stürmerstar Marcio Amoroso droht eine Kreuzband-OP, die ihn bis zum Saisonende lahmlegen könnte.

OP könnte Amoroso bis zum Saisonende ausschalten

jt
04. November 2003, 08:41 Uhr

Bundesligist Borussia Dortmund wird mit einer weiteren Schreckensmeldung konfrontiert: Dem brasilianischen Stürmerstar Marcio Amoroso droht eine Kreuzband-OP, die ihn bis zum Saisonende lahmlegen könnte.

Die Hiobsbotschaften beim Bundesligisten Borussia Dortmund reißen nicht ab: Dem brasilianischen Stürmerstar Marcio Amoroso droht eine Kreuzband-Operation, womit die Saison für den 29-Jährigen gelaufen wäre. Er müsste im Falle eines Eingriffes mit einer Pause zwischen sechs und acht Monaten rechnen. BVB-Trainer Matthias Sammer stehen derzeit ein Dutzend Spieler verletzungsbedingt nicht zur Verfügung.

Braun: "Kreuzband-OP im Bereich des Möglichen"

Laut BVB-Arzt Dr. Markus Braun muss Amoroso, der sich vor sechs Wochen am Innenband verletzt hatte, unter Vollnarkose gründlich untersucht werden. "Nach der Rehabilitation in Brasilien klagt Marcio über ein Instabilitätsgefühl und Schmerzen. Vielleicht hängt das mit Altschäden zusammen: Uns ist bekannt, dass sein vorderes Kreuzband mehrfach überdehnt war", sagte der Mediziner den Ruhr-Nachrichten. Braun zufolge ist es sogar möglich, dass der Brasilianer am Kreuzband und den Seitenbändern operiert werden muss. Wegen einer Magenschleimhaut-Entzündung lag Amoroso zuletzt in einer Klinik, war nicht transportfähig.

Die vor sechs Wochen erlittene Innenbandverletzung hatte keinen operativen Eingriff zur Folge. Braun: "Eine solche Innenbandverletzung operiert man heute nicht mehr. Deshalb die Entscheidung, ihm für sechs Wochen eine Schiene anzulegen. Weil er noch Schmerzen und ein Instabilitätsgefühl hat, rief mich sein Arzt Professor Nivaldo Baldo an. Uns ist bekannt, dass Amorosos vorderes Kreuzband mehrfach überdehnt war und dass sein Außenmeniskus 1999 schon einmal operiert wurde. Eine Kreuzband-Operation liegt jetzt im Bereich des Möglichen. Erst einmal schaue ich mir sein Knie aber persönlich an. Entschieden ist nichts."

Borussias Manager Michael Meier konstatierte im kicker: "Hier wirst du jeden Tag mit einer neuen Hiobsbotschaft konfrontiert."

Autor: jt

Kommentieren