Am Sonntag hat der 1. FC Köln Marcel Koller offiziell als Nachfolger von Friedhelm Funkel vorgestellt.

Koller: "Offensivfußball ist meine Philosophie"

02. November 2003, 15:43 Uhr

Am Sonntag hat der 1. FC Köln Marcel Koller offiziell als Nachfolger von Friedhelm Funkel vorgestellt. "Ziel muss es sein, drei Mannschaften hinter uns zu lassen", erklärte der 42-jährige Schweizer der Presse.

Am Sonntag hat der 1. FC Köln den Schweizer Marcel Koller als neuen Trainer präsentiert. Der 42-Jährige tritt die Nachfolge des am vergangenen Donnerstag entlassenen Friedhelm Funkel an und unterschrieb in Köln einen Vertrag bis 30. Juni 2006. In einem Interview erklärte der Neu-Kölner, dass er sich auf die schwierige Aufgabe beim Bundesligisten freue und vor allem mit Aggressivität und Offensivfußball Spiele gewinnen möchte.

Frage: "Was erwarten Sie von Ihrem neuen Job in Köln?"

Marcel Koller: "Ich freue mich sehr auf eine schwierige, aber sehr reizvolle Aufgabe beim FC. Ich habe die Mannschaft gegen Hannover erstmals live gesehen, die erste Halbzeit hat mir gut gefallen. Ich bin durch viele Videokassetten und Bundesligabesuche auf meine Aufgabe vorbereitet. Unser Ziel muss es sein, drei Mannschaften hinter uns zu lassen. Das ist realistisch."

Frage: "War die Vertragslaufzeit bis 2006 eine Ihrer Bedingungen für die Unterschrift?"

Koller: "Die Vertragslaufzeit bis 2006 war keine Bedingung von mir, sondern das Ergebnis guter Gespräche mit Manager Andreas Rettig. Mir ist dieses Umfeld sehr wichtig. Wir haben im August erstmals miteinander telefoniert."

Frage: "Und dann haben Sie nur noch darauf warten müssen, dass Friedhelm Funkel entlassen wird ..."

Koller: "Das ist Unsinn. So lange ein Kollege im Amt ist, spekuliere ich nicht auf dessen Job."

Frage: "Welche Auffassung von Fußball vertreten Sie?"

Koller: "Der Offensivfußball ist meine Philosophie. Ich will Aggressivität auf dem Platz, ich will Spiele gewinnen. Dazu werden wir alles unternehmen. Mein Eindruck von der Mannschaft nach dem ersten Training ist positiv. Ich weiß, dass es keine Verstärkungen geben wird, aber ich werde aus dem Kader das Beste herausholen. Ich kenne diese Situation aus der Schweiz. Wir brauchen 40 Punkte und die wollen wir holen."

Frage: "Hatten Sie außer aus Köln auch noch andere Vertragsangebote?"

Koller: "Ernsthafte Verhandlungen gab es nur mit Köln. Ich hatte aber auch Angebote aus Österreich."

Autor:

Kommentieren