Der nächste Neuzugang bei Rot-Weiss Essen ist perfekt.

RWE: Neumayr-Deal ist perfekt

Auch Zinke wird ein Rot-Weisser

Oliver Gerulat
21. Januar 2009, 15:38 Uhr

Der nächste Neuzugang bei Rot-Weiss Essen ist perfekt.

Bereits am gestrigen Dienstag trudelte Markus Neumayr in Essen ein, nachdem er von seinem Klub SV Zulte-Waregem, dem Verein der belgischen Jupiler League, freigestellt wurde. Bei RW Essen unterschrieb der 22-jährige Mittelfeldmann einen Vertrag bis zum 30. Juni 2010. So lange wäre auch noch sein Vertrag in Belgien gelaufen. In der Vita des universell einsetzbaren Kickers steht auch das Kapitel Manchester United, wo er in der Jugend ausgebildet wurde und später Kapitän der Reserve-Auswahl war. Nach seinem Wechsel vom MSV Duisburg in Richtung Nachbarland, "kam ich am Anfang durchaus zum Einsatz, später dann nicht mehr, nachdem ich Ärger mit dem Coach hatte."

Für die "Zebras" absolvierte Neumayr drei Bundesliga-Partien und fünf Einsätze in Liga zwei.

Fest verpflichtet wurde auch Sebastian Zinke, die Alternative für die Innenverteidigung kommt vom Nord-Regionalligisten SV Wilhelmshaven. Der 23-Jährige band sich bis zum Spielzeitende an RWE, eine Vereinbarung die sich "nach einer bestimmten Anzahl an Matches verlängert", wie Thomas Strunz, Geschäftsführer Sport, erklärt. Der 1,86 Meter-Mann ist Linksfuß. Strunz: "Die Spieleröffnung auf dieser Seite war nicht so, wie wir uns das vorstellten."

In der letzten Spielzeit agierte der ehemalige U21-Nationalspieler noch für Hessen Kassel, dafür für den 1.FC Köln, in der Hinrunde absolvierte Zinke 18 Matches am Jadebusen. Der Kontakt war schon länger da, allerdings wartete RWE ab, wie sich die etwas verworrene Situation beim SVW klärte. Strunz: "Sebastian war vertragslos." Somit ablösefrei, während für Neumayr ein geringer vierstelliger Betrag floss.

Autor: Oliver Gerulat

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren