Dass Nettes Coach Bernd „Buffo“ Krämer die Sportfreunde zum Ende der Saison verlässt, steht seit der Vorrunde der Hallenfußball-Stadtmeisterschaften fest. Bis die Verantwortlichen des Bezirksligisten einen Nachfolger für den engagierten Übungsleiter präsentieren konnten, zog es sich verhältnismäßig lange hin.

Bezirksliga 15: SF Nette präsentieren neuen Trainer

„Heiti“ folgt „Buffo“

18. Januar 2009, 22:17 Uhr

Dass Nettes Coach Bernd „Buffo“ Krämer die Sportfreunde zum Ende der Saison verlässt, steht seit der Vorrunde der Hallenfußball-Stadtmeisterschaften fest. Bis die Verantwortlichen des Bezirksligisten einen Nachfolger für den engagierten Übungsleiter präsentieren konnten, zog es sich verhältnismäßig lange hin.

Doch jetzt ist die Katze aus dem Sack: Ab dem 1. Juli 2009 wird Michael „Heiti“ Heitmann das Training am Hallenbad leiten. Heitmann war selbst bis vor zwei Jahren Spieler bei der DJK, wechselte dann zu seinem Heimatverein SC Dorstfeld und betreut dort derzeit die K 1. Eigentlich ein unnötiger Umweg für den bekannten Dortmunder Amateurkicker. Glaubt man nämlich den Worten von Volker Böcker, 1.Vorsitzender bei den Sportfreunden, „haben wir ihn schon damals als Nachfolger für Krämer eingeplant“.

Entsprechend reibungslos und vertrauensvoll verliefen jetzt die Gespräche. Einig sei man sich praktisch schon seit zwei Wochen, betont Heitmann. „Von einem Bezirksligisten umworben zu werden, ist schon eine Hausnummer, aber dann auch noch die erste Wahl zu sein, ist phänomenal. Und auch die zahlreichen anderen Bewerber hatten praktisch von Anfang an keine Chance gegen den sympathischen Heitmann. „Wir haben jemanden gesucht, der sich mit dem Verein auskennt. Außerdem hat man damals, als er für uns gespielt hat, gesehen, dass die Mannschaft zu ihm aufblickt“, vertraut Böcker völlig auf den 36-Jährigen.

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren