Christian Pander fährt am Wochenende eine

SCHALKE 04 - Panders Plan

hb
10. Oktober 2003, 12:25 Uhr

Christian Pander fährt am Wochenende eine "Doppelschicht".

Christian Pander fährt am Wochenende eine "Doppelschicht". Heute Abend darf sich der 20-Jährige eine Halbzeit lang bei den Schalker Profis in Ahlen zeigen. Die folgende Nacht wird für Pander ziemlich kurz. Schon um acht Uhr geht am Samstag die Reise nach Dresden los, wo der Linksfuß mit Schalkes "U 23" am Sonntag beim Traditions-Klub Dynamo zu Gast ist. "Das wird eine lange Fahrt, deswegen brechen wir schon so früh auf. Dann können wir am Nachmittag noch einmal vor Ort trainieren", gibt Coach Gerd Kleppinger bekannt.

Pander nimmt das strapaziöse Sport-Programm gerne auf sich. Schließlich hat der frühere Münsteraner satte neun Monate völlig auf Fußball verzichten müssen. "Das war eine verdammt harte Zeit. Wenn du so lange gar nichts machen kannst und sogar eine Woche im Krankenhaus liegst, dann machst du dir schon deine Gedanken", durchlitt Pander ein seelisches Tief, dem er aber längst entstiegen ist.

Denn Schalkes Chef-Trainer Jupp Heynckes hat das Talent des frisch gebackenen "U 20" Nationalspielers für sich entdeckt. "Ich fühle mich noch ein wenig in der Anfangsphase, freue mich aber, wieder dabei sein zu können", kann Pander jeden Tag am Ball noch neu genießen. "Ich habe zwar nie gedacht, dass es ganz aus ist. Aber wenn dein Körper völlig auf den Kopf gestellt wird, weißt du erst einmal nicht, wie und wann es weiter geht."

In der vergangenen Saison kam Pander nur auf fünf Einsätze in der Oberliga, ehe am 24. September 2002 mit dem Freundschafts-Spiel gegen die deutsche "U 21" -Auswahl das vorläufige Aus kam. Ständige Leisten-Beschwerden machten eine OP unumgänglich. "Ich hatte einen Becken-Schiefstand, der sich auf die Adduktoren ausgewirkt hat. Dazu hatte ich Probleme mit dem Rücken, sogar einen Bandscheiben-Vorfall", berichtet der nun kurierte Patient.

Seit Anfang der laufenden Serie geht es sportlich wieder aufwärts. Vor zwei Wochen feierte Pander beim Schalker 0:0 in Velika sein Europapokal-Debüt, das in der Bundesliga soll noch folgen. "Mein Amateur-Vertrag läuft im Juni nächsten Jahres aus. Natürlich träumt man als junger Fußballer davon, Bundesliga-Profi zu werden. Darauf arbeite ich jetzt hin", gibt der Freistoß-Spezialist Gas.

Autor: hb

Kommentieren