Die Verletztenliste bei Borussia Mönchengladbach wird immer länger: Nach dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt haben sich auch Marcelo Pletsch und Joris van Hout eingetragen.

Verletztenliste in Gladbach wird länger

15. September 2003, 13:36 Uhr

Die Verletztenliste bei Borussia Mönchengladbach wird immer länger: Nach dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt haben sich auch Marcelo Pletsch und Joris van Hout eingetragen.

Die Sorgenfalten von Coach Ewald Lienen werden immer größer. Borussia Mönchengladbach musste Eintracht Frankfurt nicht nur die Punkte überlassen, sondern beklagt nun auch zwei weitere Ausfälle. Der Bundesligist muss zwei Wochen auf seinen Abwehrspieler Marcelo Pletsch verzichten. Der 27-Jährige zog sich bei der 0:2-Heimniederlage am Sonntag gegen Eintracht Frankfurt einen Faserriss in der Bauchmuskulatur zu. Das ergab eine Untersuchung am Montag. Pletsch musste in der 44. Minute ausgewechselt werden. Joris van Hout erlitt gegen die Eintracht einen Jochbeinbruch und steht Cheftrainer Lienen vier bis sechs Wochen nicht zur Verfügung. Der Belgier wird am Dienstag operiert.

Autor:

Kommentieren