Das Bangen und Hoffen war vergebens: Borussia Dortmund muss im Spitzenspiel gegen Werder Bremen auf den Brasilianer Flavio Conceicao verzichten. Der Südamerikaner laboriert noch an einem Muskelfaserriss.

Brasilianer Conceicao muss weiter pausieren

11. September 2003, 14:48 Uhr

Das Bangen und Hoffen war vergebens: Borussia Dortmund muss im Spitzenspiel gegen Werder Bremen auf den Brasilianer Flavio Conceicao verzichten. Der Südamerikaner laboriert noch an einem Muskelfaserriss.

Schlechte Nachricht für Dortmunds Trainer Matthias Sammer: Sein Team muss im Spitzenspiel am Samstag (15.30 Uhr) gegen Tabellenführer Werder Bremen ohne den Brasilianer Flavio Conceicao auskommen. Der vom spanischen Meister Real Madrid ausgeliehene Mittelfeldstar leidet weiterhin an einem bereits vor vier Wochen erlittenen Muskelfaserriss im Oberschenkel.

Fraglich ist auch der Einsatz seines Landsmannes Dede, den ebenfalls muskuläre Probleme im Oberschenkel plagen. Für ihn könnte auf der linken Außenbahn Niclas Jensen ins Team rücken, der im EM-Qualifikationsspiel am Mittwoch gegen Rumänien in der Nachspielzeit den 2:2-Ausgleich der Dänen durch Martin Laursen vorbereitete.

Autor:

Kommentieren