Sieben Millionen Euro hat Bundesligist VfL Bochum für das neue Stadioncenter investiert. Am Freitagabend wird der Neubau nun mit über 350 Gästen mit einem großen Fest feierlich eröffnet.

Bochum feiert Eröffnung des Stadioncenters

21. August 2003, 17:35 Uhr

Sieben Millionen Euro hat Bundesligist VfL Bochum für das neue Stadioncenter investiert. Am Freitagabend wird der Neubau nun mit über 350 Gästen mit einem großen Fest feierlich eröffnet.

Einen Tag vor dem Bundesliga-Spiel gegen den Tabellenführer Bayer Leverkusen steht beim VfL Bochum eine Feier auf der Tagesordnung. Am Freitagabend nimmt der Aufsichtsratsvorsitzende Werner Altegoer die Schlüssel für das neue Stadioncenter im Empfang. Der sieben Millionen Euro teure Neubau soll mit einem großen Fest eröffnet werden.

Neben Wirtschaftsminister und VfL-Fan Wolfgang Clement haben unter anderem Bochums Oberbürgermeister Ernst-Otto Stüber und Werner Hackmann als Präsident der Deutschen Fußball Liga (DFL) ihr Kommen zugesagt. Insgesamt erwartet der VfL über 350 Gäste aus Sport, Wirtschaft, Politik und Medien.

Das fünfstöckige Stadioncenter beherbergt Umkleidekabinen, einen Gastronomie- und VIP-Bereich, die Geschäftsstelle sowie einen Fan-Shop. Der Clou: Der Bau ist über eine Brücke mit der Haupttribüne des Ruhrstadions verbunden.

Autor:

Kommentieren