Sie konnten gerade einmal elf Feldspieler aufbieten, darunter aber einen bärenstarken ersten Block. Und so jagten die Rostocker Piranhas die Herner Crusaders mit einer 1:8-Packung vom Eis. „Es war das schlechteste Auswärtsspiel der Saison, vergleichbar mir der 3:8-Heimniederlage gegen Berlin“, konstatierte Geschäftsführer Matthias Roos.

Herner EV 2007: Beauregard und Rawlyk komplettieren Kader

Heftiger Rückfall schockt alle

Markus Terbach
07. Januar 2009, 17:07 Uhr

Sie konnten gerade einmal elf Feldspieler aufbieten, darunter aber einen bärenstarken ersten Block. Und so jagten die Rostocker Piranhas die Herner Crusaders mit einer 1:8-Packung vom Eis. „Es war das schlechteste Auswärtsspiel der Saison, vergleichbar mir der 3:8-Heimniederlage gegen Berlin“, konstatierte Geschäftsführer Matthias Roos.

Teil dieser Ernüchterung ist auch die Erkenntnis, dass der Klassenerhalt sportlich abgesichert werden kann, aus einer Aufholjagd Richtung Play-off-Platz aber wohl nichts mehr wird. Im Sturm läuft Patrick Asselin inzwischen zu Hochform auf. Aber da ist auch der in seinen Darbietungen doch etwas schwankende Igor Alexandrov. Die jungen Spieler sind ebenfalls zu wechselhaft in ihren Leistungen, was bei ihnen ab und an aber noch entschuldbar ist.

Dabei stimmte der in den letzten Wochen entstandene Teamgeist so optimistisch. „Sollte mein Fuß in den Schlittschuh passen, werde ich auch spielen“, hatte der verletzte Steve Marr vor dem Wochenende gesagt, musste dann aber doch schweren Herzens passen und hofft auf ein Comeback beim Spiel morgen in Leipzig. So waren mit Patrick Asselin und Shannon McNevan lediglich zwei Kontingentspieler verblieben. Außerdem vollzog man am Gysenberg die Trennung von Danny Fischbach (zum EHC Dortmund), Tom Maldonado (Team in den USA) und Patric Schnieder (Ziel unbekannt).

Ersatz ist seit Dienstag gefunden. Der 35-jährige gebürtige Kanadier Danny Beauregard wechselt zu den Crusaders. Der inzwischen eingebürgerte Mittelstürmer spielte letzte Saison für den Zweitligisten SC Riessersee.Der zweite Neuzugang ist der Kanadier Rory Rawlyk (25), in der vergangenen Spielzeit ebenfalls in der 2. Bundesliga aktiv (Eisbären Regensburg).

„Nachdem die Saison für die Mittelstürmer Taube, Fritzmeier und Meintel aufgrund von Verletzungen bereits frühzeitig beendet war, mussten wir in den letzten Wochen improvisieren, da Nils Liesegang und Tom-Patric Kimmel die einzigen noch verbliebenen Spieler auf dieser Position waren. Mit Danny sollte dieses Problem nun gelöst sein“, kommentiert HEV-Geschäftsführer Matthias Roos die Verpflichtung. „Rory Rawlyk könnte zu einem Glücksgriff für uns werden. Er wird unsere Defensive zusätzlich stabilisieren und vor allem in Überzahlsituationen seine Stärken ausspielen.“

Die nach den Personalentscheidungen der letzten Tage in Duisburg angekündigte „Dauerausleihe“ von Lukas Lang kann aufgrund der langwierigen Verletzung des Goalies wohl nicht vollzogen werden. Neben Christian Lüttges wird sich nun auch Henrik Sirringhaus als Back-up zur Verfügung stellen. Außerdem rückt HEV-Neuzugang Artur Tegkajev in die Riege der Förderlizenzspieler auf.

Autor: Markus Terbach

Kommentieren