Für die U20-Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) hat die Junioren-Weltmeisterschaft in Kanadas Hauptstadt Ottawa mit einem Fehlstart begonnen. Der WM-Aufsteiger verlor zum Auftakt 2:8 (1:2, 0:3, 1:3) gegen Medaillen-Anwärter USA und muss bereits wieder um den Klassenerhalt in der A-Liga bangen.

U20 des DEB startet mit Niederlage ins WM-Turnier

2:8-Niederlage gegen Kanada

sid
27. Dezember 2008, 11:23 Uhr

Für die U20-Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) hat die Junioren-Weltmeisterschaft in Kanadas Hauptstadt Ottawa mit einem Fehlstart begonnen. Der WM-Aufsteiger verlor zum Auftakt 2:8 (1:2, 0:3, 1:3) gegen Medaillen-Anwärter USA und muss bereits wieder um den Klassenerhalt in der A-Liga bangen.

Schon in der Nacht zum Sonntag steht das Team von DEB-Cheftrainer Ernst Höfner im Schlüsselspiel gegen Kasachstan erneut auf dem Eis.

In der Scotiabank Place Arena von Ottawa durfte die DEB-Mannschaft dank ihres überragenden Torwarts Timo Pielmeier lange auf einen Überraschungserfolg hoffen. Der für die Shawinigan Cataractes in der kanadischen Junior League spielende Deggendorfer ließ bis zur "Halbzeit" nur zwei Treffer zu, ehe das US-Team aufdrehte und nicht mehr zu stoppen war.

Im ersten Drittel konnte der ebenfalls in Kanada spielende Sachse Toni Ritter die 1:0-Führung der USA noch ausgleichen. Den zweiten DEB-Treffer gegen den Weltmeister von 2004 markierte Patrick Pohl von den Berliner Eisbären zum 2:8-Endstand.

In der Gruppe B hat Deutschland neben Kasachstan noch Titelverteidiger Kanada und den zweimaligen Weltmeister Tschechien zum Gegner. Die Gastgeber starteten mit einem 8:1 (1:0, 4:0, 3:1)-Sieg über die Tschechen, wobei 19.640 Zuschauer für eine Rekord-Kulisse in der Geschichte der U20-WM sorgten.

Zum Auftakt der A-Gruppenspiele gewann Vize-Weltmeister Schweden 3:1 (2:0, 0:1, 1:0) gegen Finnland. Russlands Nachwuchs bezwang Lettland 4:1 (1:0, 1:0, 2:1).

Autor: sid

Kommentieren