Testsieg

7 Testspieler - Die SG Wattenscheid bastelt am Kader

Charmaine Fischer
11. Juli 2019, 08:13 Uhr

Foto: mabo Sport

Beim 9:0-Sieg der SG Wattenscheid 09 im Vorbereitungsspiel gegen A-Ligist TC Freisenbruch standen einige Testspieler im Aufgebot des Regionalligisten. SGW-Trainer Farat Toku war mit der Leistung der potenziellen Neuverpflichtungen zufrieden.

Doch einen sicheren Platz im Kader hat noch keiner von ihnen, wie Toku verriet: „Es ist noch kein Testspieler sicher, es zählt ja nicht nur die Leistung in den Spielen, sondern auch im Training." Gegen die Essener durften sich mit Felix Behling (FC Oberlausitz Neugersdorf), Yannick Geisler (zuletzt SC Wiedenbrück), Ömer Akman (Karacabey Belediye Spor, davor unter anderem FC Kray), Nicolas Hirschberger (zuletzt Rot-Weiss Essen) und Umut Yildiz (zuletzt Schalke U19) ganze fünf Testspieler in der Startelf beweisen. 


Nicht nur mit der Leistung der Testspieler war der SGW-Coach zufrieden, auch die restliche Mannschaft legte einen soliden Auftritt hin, wie Toku befand: „Es ist ja ganz gut ausgegangen, ich bin zufrieden. Das war ein lockerer Aufgalopp.“ 

Insgesamt neunmal klingelte es im Kasten der Freisenbrucher durch Treffer von Marwin Studtrucker (15. + 27.), Yannick Geißler (17.), Nicolas Hirschberger (18.), Felix Behling (38.), Berkant Canbulut (62.+ 81.), Güngör Kaya (66.) und Richard Weber (84.). Wenn es nach dem SGW-Trainer gegangen wäre, hätten aber noch deutlich mehr Tore fallen müssen: „Mit unserer Chancenverwertung bin ich auf jeden Fall nicht zufrieden. Wir hätten viel mehr Tore machen müssen“, monierte er und fuhr fort: „Aber man darf nicht vergessen, dass wir auch viele Neue integrieren müssen. Wir müssen uns den Kader erst noch zusammenbauen. Für diese Verhältnisse war es gut.“

[Widget Platzhalter]

Neben den fünf Testspielern, die von Beginn an auf dem Feld standen, durften sich ab der zweiten Halbzeit auch Louis Ferlings (zuletzt Gladbach II) und Güngör Kaya (zuletzt FSV Duisburg) für ein zukünftiges Engagement bei den Wattenscheidern empfehlen. Allen voran Kaya, der schon einmal bei den Wattenscheidern unter Vertrag stand, und seine Ambitionen mit einem Treffer unterstrich. 


Aktuell stehen bei der SG Wattenscheid lediglich 14 Spieler unter Vertrag. Sein Auftaktspiel in der Regionalliga West hat der Verein bereits am 27. Juli gegen den SC Verl. Bis dahin müssen die Bochumer in Sachen Transfers noch aktiv werden. 

Doch das dürfte angesichts der finanziellen Lage des Klubs nicht ganz so einfach werden. Angesprochen auf die Frage, ob die jüngsten Schlagzeilen von nicht gezahlten Gehältern eventuell potenzielle neue Spieler von einem Engagement bei Wattenscheid abschrecken könnten, gab sich Toku schweigsam: „Fragen Sie das die Spieler, nicht mich. Ich habe mit dem Finanziellem nichts zu tun und bin dafür da, um die Jungs fit zu machen“, stellte er klar. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

11.07.2019 - 11:11 - 09-Onkel

@Rattenfänger - da haust was durcheinander. Es geht um Altlasten aus den Saisons unter anderen Führungsleuten die halt nach und nach nur bedient werden können. Dafür fehlt das Geld und daher ist es in der letzten Saison auch zu den Problemen gekommen. Scheinbar ist noch nicht genug Geld seit dem 1.7. geflossen auch durch den spielfreien Juni, das das letzte Gehalt der Spieler noch offen ist. Was natürlich den Spielern unfair gegenüber ist. Ob die Spieler am 15.7 dann noch Geld für den Juni bekommen, ist mir unbekannt, da viele Spieler nur für 11 Monate Geld bekommen. Aber die neue Saison soll ja gesichert sein (soll). Das werden wir am 15.8. sehen wenn die ersten Gelder für den neuen Kader fällig sind.

11.07.2019 - 09:44 - westkurver

Als Probespieler spielt man was vor. Wenn SGW die Chance bietet, warum nicht? Alles weitere was zur Zeit von der SGW kommt wirkt leider distanzierend.

11.07.2019 - 09:33 - Ballaballa52

So isses' wohl! Ist schon mal gut das in der jetzigen Situation zur Zeit keiner Stimmung macht nach außen...auch der Pitti nicht!...das reinigende Gewitter muss intern ausgetragen werden mit einer schnellen Lösung...in Zukunft braucht 09 jemanden an der Spitze mit Charisma und Charakter und guten Kontakt zu (potenziellen) Sponsoren!
Aber wo soll der her kommen? Das wünschen sich alle klammen Vereine in der rl! Und der DFB hilft nicht und lässt die Reserven der Bundesligisten nach wie vor dort und in der 3. Liga rumturnen...das ist und bleibt Wettbewerbsverzerrung, zumal dann noch die guten Spieler mit mehr Geld abgeworben werden...wie schon oft gesagt verkümmert der amateurfussball! Irgendwie hat sich m.e. Dort ein ganz besonderer "kapitalismus" im gesamten Fußball entwickelt, der hoffentlich immer mehr Menschen abschrecken wird!

11.07.2019 - 09:12 - Rattenfänger

Wie sollen weitere Spieler finanziert werden, wenn das Geld schon für die bisherigen 14 Leute nicht ausreicht?