Laut dem Fachmagazin Horizont Sport Business liebäugelt die DFL mit dem Verkauf des Namens der Bundesliga.. Die Rechte, an denen Vodafone stark interessiert ist, werden auf 75 Millionen Euro geschätzt.

Für 75 Millionen: DFL flirtet mit "Vodafone-Liga"

cle
04. Juli 2003, 11:26 Uhr

Laut dem Fachmagazin Horizont Sport Business liebäugelt die DFL mit dem Verkauf des Namens der Bundesliga.. Die Rechte, an denen Vodafone stark interessiert ist, werden auf 75 Millionen Euro geschätzt.

Kurz vor seinem Verkauf steht angeblich der Name der Fußball-Bundesliga. Wie das Fachmagazin Horizont Sport Business berichtete, wurde vom Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL) Wilfried Staub bestätigt, dass Verhandlungen mit dem internationalen Telekommunikations-Konzern Vodafone geführt werden. Die Rechte am Namen der Bundesliga werden auf 75 Millionen Euro geschätzt.

Engagement der Konkurrenz ist kein Hindernis

Straub wird außerdem zitiert, dass Engagements von Konkurrenten eines potenziellen Partners bei einzelnen Vereinen wie in diesem Fall Bayern München (T-Mobile) laut DFL-Statuten kein Hindernis auf dem Weg zu einem Abschluss bedeuten würden. Abgesehen von der Umbenennung der Liga, die durch einen Verkauf des Namens dem Vorbild mehrerer Top-Klassen in Europa folgen würde, sollen weitere Inhalte des geplanten Sponsorings noch ungeklärt sein.

Autor: cle

Kommentieren