Bayern München startet Unternehmen "Tripel-Gewinn"

03. Juli 2003, 22:01 Uhr

Nach der Meisterschaft und dem Pokalsieg in der vergangenen Saison will der FC Bayern München in der neuen Spielzeit das Tripel holen. Der Champions League gilt das Augenmerk. Nun sind die Bayern wieder im Training.

Jetzt kann es losgehen. Für die Spieler des FC Bayern München hat das "Unternehmen Tripel" begonnen. Ohne Nationalspieler und ohne Neuzugänge, dafür aber mit klaren Zielvorgaben startete der deutsche Meister am Donnerstag als letzter der 18 Bundesligisten in die neue Saison. Vor allem in der Champions League fordern die Verantwortlichen nach der Blamage im vergangenen Jahr Wiedergutmachung.

"Wir wollen in Meisterschaft, Pokal und Champions League Titel angreifen und Titel holen. Die Champions League ist der große Fokus", formulierte Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge nach dem Double der abgelaufenen Spielzeit die hohen Erwartungen an das Münchner Starensemble.

Hoeneß und Hitzfeld sehen Meisterschaft als primäres Ziel

Auch Manager Uli Hoeneß sieht in der "Königsklasse" die große Herausforderung. "Eine zweite Runde ohne den FC Bayern kann nicht sein". Allerdings ist für Hoeneß nach wie vor die Meisterschaft "das Allerwichtigste". Der Manager geht damit mit Trainer Ottmar Hitzfeld konform: "Das ist unser Alltag und hat klare Priorität. Aber natürlich wollen wir beide Titel verteidigen und haben auch auf die Champions League einen Riesenhunger."

Von einer möglichen Überlastung beim Kampf um drei Titel will die Führungsetage nichts wissen. "Wir werden nicht wie andere Klubs den Fehler machen und ständig von dieser Belastung reden. Wir haben 24 Spieler, jeder hat Vollgas zu geben. Ist einer müde, kommt eben der nächste", betonte Rummenigge.

Acht Feldspieler zum Trainingsauftakt anwesend

Gerade einmal acht Feldspieler waren anwesend. Neben den beiden Neuzugängen Martin Demichelis von River Plate Buenos Aires, für den die Bayern fünf Millionen Euro Ablöse gezahlt haben, und Tobias Rau (VfL Wolfsburg/2,5) genossen auch die Nationalspieler Oliver Kahn, Jens Jeremies, Michael Ballack, Sammy Kuffour, Owen Hargreaves, Ze Roberto, Willy Sagnol und Bixente Lizarazu noch Sonderurlaub.

Während Kahn und Co. am Sonntag zum Beginn des Trainingslagers in Leipzig (bis 10. Juli) zurückerwartet werden, haben die Franzosen Sagnol und Lizarazu nach der Teilnahme am Konföderationen-Cup noch bis zum 21. Juli frei. "Wir sind diese Schwierigkeiten gewohnt. Das macht mir keine Sorgen. Wir haben vier Wochen Zeit und werden zum Saisonstart in einem guten Zustand sein", sagte Hitzfeld gelassen, der auch noch einige Zeit auf die Rekonvaleszenten Alexander Zickler (Ermüdungsbruch) und Roque Santa Cruz (Knieverletzung) verzichten muss. Robert Kovac (Adduktoren-Anriss) soll dagegen in der nächsten Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Bereits wieder voll belastbar ist Hasan Salihamidzic, der mehrere Monate wegen eines Kreuzbandrisses im Knie gefehlt hatte. Auch Sebastian Deisler und Mehmet Scholl, die in der vergangenen Saison oft ausgefallen waren, meldeten sich fit zurück.

Autor:

Kommentieren