Mit dem Zugpferd Sebastian Kehl als Schirmherrn wird das Projekt

Kehl wirbt für Fairness und Toleranz

tok
24. Juni 2003, 11:51 Uhr

Mit dem Zugpferd Sebastian Kehl als Schirmherrn wird das Projekt "ballance 2006" ins Leben gerufen: Im Hinblick auf die WM 2006 soll für Fairness und Tolerenz im sportlichen Miteinander geworben werden.

Nationalspieler Sebastian Kehl von Borussia Dortmund fungiert beim Projekt "ballance 2006" als Schirmherr. Die offizielle Präsentation findet am kommenden Samstag, 17 Uhr, im elterlichen Gasthof Kehl in Lahrbach/Tann statt. Das Projekt, das im Hinblick auf die Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland ins Leben gerufen wurde, setzt sich für Fairness und Toleranz im sportlichen Miteinander ein.

Neben dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) sind das Hessische Ministerium des Innern und für Sport, die hessische Landeszentrale für politische Bildung, der Landessportbund Hessens, der hessischen Fußball-Verband und das Internationale Bildungszentrum Witzenhausen Träger des Projektes "ballance 2006".

Mit verschiedensten Aktionen möchte das Projekt junge Menschen in Hessen und in den hessischen Partnerregionen die Erfahrung vermitteln, dass Fairness und Toleranz gegenüber Randale, Diskriminierung und Gewalt die bessere Alternative darstellen. So soll beispielsweise bei Straßenfußball-Turnieren an hessischen Schulen soziale Verantwortung spielerisch erworben werden. Internationale Kontakte bestehen nach Frankreich, Italien, Polen, Holland, England und Südafrika.

Autor: tok

Kommentieren