Schneble neuer Präsident in Freiburg

db
17. Juni 2003, 10:01 Uhr

Auf der Mitgliederversammlung des EHC Freiburg wurde Roland B. Schneble mit großer Mehrheit zum Präsidenten des DEL-Aufsteigers gewählt. Zuvor hatte Wolfgang Kunkler das Amt kommissarisch geleitet.

Der EHC Freiburg hat einen neuen Präsidenten. Auf der Mitgliederversammlung des DEL-Aufsteigers wurde Roland B. Schneble mit großer Mehrheit in das Amt gewählt.

Der 60 Jahre alte Direktor Unternehmenskommunikation der Sparkasse Freiburg tritt die Nachfolge von Wolfgang Kunkler an, der den Posten seit dem Tod des langjährigen Vorsitzenden Georg-Heinrich Kouba im vergangenen Juni kommissarisch innehatte.

Klassenerhalt und Entschuldung als Zielsetzung

Als Ziel für die erste Saison der Breisgauer in der höchsten deutschen Spielklasse seit 1993 formulierte Schneble den Klassenerhalt. Außerdem soll der Verein weiter entschuldet werden. Momentan steht der EHC mit 700.000 Euro im Soll.

Autor: db

Kommentieren