Gerald Asamoah bleibt bis 2006 ein Schalker

Asamoah trägt bis 2006 "Königsblau"

21. Mai 2003, 19:39 Uhr

Gerald Asamoah bleibt bis 2006 ein Schalker "Knappe". Nach einem heftigen Flirt mit Hertha BSC verlängerte der Nationalspieler jetzt doch bis 2006 bei den "Königsblauen".

Der FC Schalke kann weiter mit Gerald Asamoah planen. Der Vize-Weltmeister hat seinen auslaufenden Vertrag beim Bundesligisten Schalke 04 bis zum 30. Juni 2006 verlängert. Der 24-Jährige hatte bis zuletzt mit dem Ligarivalen Hertha BSC Berlin verhandelt, der vom ehemaligen Schalker Coach Huub Stevens trainiert wird. Hertha-Manager Dieter Hoeneß hatte jedoch am Montagabend erklärt, dass Asamoahs Chancen auf einen Vertrag in der Hauptstadt durch die Verpflichtung von Nationalspieler Fredi Bobic (Hannover 96) gesunken seien: "Er passt nicht so gut zu Bobic."

Nun verlängerte Asamoah wie zuvor schon Nationalmannschaftskollege Jörg Böhme um drei weitere Jahre. "Ich habe mir schon Gedanken über meine sportliche Situation gemacht, die zuletzt nicht immer befriedigend war", räumte der Offensivspieler ein: "Aber ich wollte sowieso gern auf Schalke bleiben. Letzten Endes hat es den Ausschlag gegeben, dass ich mich sehr wohl fühle."

Manager Rudi Assauer zollte dem in Ghana geborenen Nationalspieler nach teilweise deutlicher Kritik während der Saison nun ein Sonderlob: "Gerald ist vielfältig einsetzbar, selten verletzt, besitzt einen guten Charakter und passt wunderbar auf Schalke. Wir setzen darauf, dass er sich weiter steigern kann."

Autor:

Kommentieren