Zukunft von Christoph Daum in Wien weiter offen

19. Mai 2003, 15:50 Uhr

Christoph Daum und Austria Wien haben eine Entscheidung über Trennung oder Vertragserfüllung des Trainers auf den 2. Juni vertagt. Dies gab Klub-Boss Frank Stronach am Montag nach einem Gespräch mit dem Coach bekannt.

Der Verbleib von Christoph Daum beim österreichischen Meister Austria Wien ist noch nicht gesichert: Am Montag fand ein Gespräch des 49 Jahre alten Coaches mit Klub-Boss Frank Stronach und Sportdirektor Peter Svetits in Oberwaltersdorf statt. Doch eine Entscheidung über Trennung oder Vertragserfüllung von Daum bei Austria wurde auf den 2. Juni vertagt. Der Kontrakt des Deutschen läuft noch bis 2005. Der "Um-ein-Haar"-Bundestrainer ist außer beim Bundesligisten Schalke 04 auch bei Atletico Madrid, Fenerbahce Istanbul und Leeds United im Gespräch.

Suche nach dem Besten

"Wir würden uns beide nie im Weg stehen. Wir gehen so weiter wie geplant. Punkt ist, wir sprechen über alles. Was ist das Beste für den Verein und was für Christoph Daum? Zurzeit sind wir sehr zufrieden", sagte Stronach nach dem zweistündigen Gespräch. Daum selbst wollte keine Stellungnahme abgeben.

Daum fordert Verstärkung

Laut Pressemitteilung der Austria soll eine definitive Entscheidung über das weitere Vorgehen am 2. Juni in einem Gespräch zwischen Stronach und dem Fußball-Lehrer festgelegt werden. Daum will den Wiener Traditionsklub im Hinblick auf die Europacup-Aufgaben verstärken.

Im ZDF-Sportstudio hatte der ehemalige Stuttgarter Meistercoach am Samstag erklärt, dass er den milliardenschweren Stronach auch fragen wolle: "Wenn man den internationalen Weg nicht gehen will, macht es dann noch Sinn, einen Christoph Daum zu behalten?"

Autor:

Kommentieren