Ottmar Hitzfeld hat allen Spekulationen um einen Wechsel von Oliver Kahn ins Ausland eine Absage erteilt. Kein Geld der Welt könne ihn aus dem Vertrag bei Bayern München kaufen, so der Trainer des Deutschen Meisters.

Für Hitzfeld ist Kahn unverkäuflich

19. Mai 2003, 14:05 Uhr

Ottmar Hitzfeld hat allen Spekulationen um einen Wechsel von Oliver Kahn ins Ausland eine Absage erteilt. Kein Geld der Welt könne ihn aus dem Vertrag bei Bayern München kaufen, so der Trainer des Deutschen Meisters.

Ottmar Hitzfeld will auf seinen großen Rückhalt im Kasten bei Bayern München auch in Zukunft nicht verzichten. Ein Wechsel von Nationalkeeper Oliver Kahn ins Ausland kommt für den Münchner Meistertrainer nicht in Frage: "Kein Geld der Welt kann Oliver Kahn aus seinem Vertrag kaufen", erklärte der Coach am Montag bei einer Pressekonferenz in Berlin.

Kahn nicht abgeneigt

Der 33 Jahre alte "Torwart-Titan" war in den letzten Tagen immer wieder vor allem mit Englands Meister Manchester United in Verbindung gebracht worden. Kahn selbst hatte ebenfalls erklärt, dass ein Wechsel zu einem ausländischen Top-Klub für ihn eine neue Herausforderung bedeuten würde.

Torjäger Giovane Elber betonte in Berlin, dass er ebenfalls bei den Bayern bleiben werde. Nach Ablauf seines Vertrages im Juni 2004 wolle der Brasilianer, der die Torschützenliste vor dem letzen Bundesliga-Spieltag mit 21 Treffern anführt, nach Spanien wechseln. Kein Thema ist zurzeit der Niederländer Roy Makkay bei den Bayern: "Unser offensives Potenzial ist stark genug", so Hitzfeld.

Autor:

Kommentieren