Trotz der 0:2-Pleite beim VfL Wolfsburg hat man bei Hertha BSC Berlin das Thema UEFA-Cup noch nicht abgehakt. Manager Dieter Hoeneß äußert sich in einem Interview zur Niederlage und den Chancen für den letzten Spieltag.

Dieter Hoeneß: "Noch ist nichts verschenkt"

cle
18. Mai 2003, 11:28 Uhr

Trotz der 0:2-Pleite beim VfL Wolfsburg hat man bei Hertha BSC Berlin das Thema UEFA-Cup noch nicht abgehakt. Manager Dieter Hoeneß äußert sich in einem Interview zur Niederlage und den Chancen für den letzten Spieltag.

Nach der 0:2-Pleite beim VfL Wolfsburg wird der Einzug ins internationale Geschäft für Bundesligist Hertha BSC Berlin immer schwieriger. Trotz des inzwischen dritten Spiels in Folge ohne Punkt hat Berlins Manager Dieter Hoeneß den Platz im UEFA-Pokal aber noch nicht abgeschrieben. In einem Gespräch äußert sich der Ex-Profi zur Niederlage in Wolfsburg und den Chancen am 34. und letzten Spieltag.

Frage: "Dieter Hoeneß, mit der 0:2-Pleite in Wolfsburg hat Hertha BSC im Endspurt um die Europapokal-Plätze bereits die dritte Niederlage in Folge kassiert. Woran hat es gelegen?"

Dieter Hoeneß: "Unsere Mannschaft war heute über 70 Minuten die bessere Elf und hatte bis zum 2:0 deutlich mehr vom Spiel. Im Abschluss jedoch fehlte uns das nötige Glück, doch dieses Glück muss man sich auch erarbeiten. Das ist uns wohl nicht gelungen."

Frage: "Viele Fans haben die Einstellung der Hertha-Profis kritisiert. Wie haben Sie den Einsatz der Spieler gesehen?"

Hoeneß: "Am Willen und an der Taktik hat es nicht gelegen. Bei 90 Prozent der Spieler stimmte die Einstellung. Über die anderen zehn Prozent müssen wir reden, um die Mentalität des Teams zu ändern."

Frage: "Ihr Team rutschte am vorletzten Spieltag der Saison aus den UEFA-Cup-Plätzen. Verschenkt Hertha auf der Zielgeraden die Arbeit einer ganzen Saison?"

Hoeneß: "Noch ist nichts verschenkt. Noch können wir den fünften Platz erreichen. Aber es ist richtig, wir haben es nicht mehr selbst in der Hand und das macht die Sache sehr schwer. Wir müssen nun darauf hoffen, dass sich Werder Bremen am letzten Spieltag einen Ausrutscher erlaubt."

Frage: "Wie schätzen Sie die Chancen auf das Erreichen von Platz fünf ein?"

Hoeneß: "Das ist in Zahlen schwer auszudrücken. Ich bin froh, dass Gladbach in Hannover in der letzten Spielminute noch den Ausgleich zum 2:2 gefangen hat. Dadurch müssen sie sich im letzten Spiel gegen Bremen noch richtig reinhängen, um nicht doch noch abzusteigen. Das könnte unsere Chance sein, aber nur, wenn wir unser letztes Heimspiel gegen Kaiserslautern auch gewinnen. Ich glaube noch an die Qualifikation für den UEFA-Cup."

Autor: cle

Kommentieren