Die Kicker vom Seriensieger SV Schermbeck hatten die Meisterschaftsprämie schon verplant, nach dem Halbfinale war jedoch Endstation für den Turnierfavoriten. Und auch die Teams vom SV Hardt, TuS Gahlen und BVH Dorsten enttäuschten. Die Schlagzeilen in der gut gefüllten Petrinumhalle bestimmten A-Ligisten.

Dorsten: SV Lembeck neuer Hallenstadtmeister

Prämie war schon verplant

06. Februar 2007, 21:30 Uhr

Die Kicker vom Seriensieger SV Schermbeck hatten die Meisterschaftsprämie schon verplant, nach dem Halbfinale war jedoch Endstation für den Turnierfavoriten. Und auch die Teams vom SV Hardt, TuS Gahlen und BVH Dorsten enttäuschten. Die Schlagzeilen in der gut gefüllten Petrinumhalle bestimmten A-Ligisten.

Verdienter Sieger der Dorstener Hallenstadtmeisterschaften ist der SV Lembeck. Am Schluss hieß es 5:1 für die Mannschaft von Spielertrainer Frank Schiel gegen den Ligakonkurrenten. Der zweite Platz des A-Ligisten ist trotz der klaren Niederlage im Endspiel mit Derbycharakter eine der positiven Überraschungen des Turniers.

Im Halbfinale hatte der FC Rhade den Ligakonkurrenten GW Barkenberg nur knapp mit 3:2 besiegen können und somit konnten auch die Barkenberger mit breiter Brust nach Hause fahren. Im kleinen Finale gab es aber ein deftiges 5:0 gegen den Verbandsligisten aus Schermbeck, die zuvor im Halbfinale dem späteren Sieger mit 3:1 unterlegen waren.

Neben den erfreulichen sportlichen Erscheinungen, konnte ein weiterer Verein stolz auf die geleistete Arbeit sein. Ausrichter Rot-Weiß Deuten bekam von allen Seiten Lob für die gelungene Durchführung des Turniers. So konnten die Zuschauer auch im Forum das Geschehen auf einer Großleinwand verfolgen.

Autor:

Kommentieren