Den letzten Strohhalm ergreifen, weiteres Selbstvertrauen tanken und für Deutschland punkten:

Bayer ist gegen Besiktas zum Siegen verdammt

Skibbe: "Wollen für die Bundesliga siegen"

13. Dezember 2006, 12:43 Uhr

Den letzten Strohhalm ergreifen, weiteres Selbstvertrauen tanken und für Deutschland punkten:

Den letzten Strohhalm ergreifen, weiteres Selbstvertrauen tanken und für Deutschland punkten: Bayer Leverkusen ist zum Abschluss der UEFA-Cup-Gruppenphase am Donnerstag (20.30 Uhr/live im ZDF) im Duell gegen den elfmaligen türkischen Meister Besiktas Istanbul zum Siegen verdammt. `Wir haben die Chance, im UEFA-Cup zu überwintern. Wir müssen aber mit der Leidenschaft agieren, wie wir nach dem 0:1 gegen Hertha BSC Berlin aufgetreten sind´, erklärte Nationalspieler Bernd Schneider vor dem Vergleich gegen den Tabellendritten der Süper Lig. Am vergangenen Freitag hatten die Rheinländer die Begegnung gegen Hertha noch gedreht und einen 2:1-Sieg gelandet. Nachdem Bayer im UEFA-Cup noch noch Sieg ist, hilft dem Werksklub gegen Besiktas nur ein Dreier weiter. `Wir müssen den Gegner massiv unter Druck setzen´, sagte Schneider und blickte auch schon auf das Bundesligaspiel am Sonntag (17.00 Uhr/live bei arena) bei Borussia Dortmund:

Wir müssen in den letzten beiden Spielen alles rausholen, was geht, damit wir mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen können.´ Trainer Michael Skibbe (`Das Spiel gegen Hertha hat uns Auftrieb gegeben´) muss zwar auf Kapitän Carsten Ramelow (Knöchelverletzung) verzichten, dafür kehren die Verteidiger Ahmed Madouni und Karim Haggui in den Kader zurück. `Für uns ist das wie ein Endspiel, das wir unbedingt gewinnen müssen´, meinte Madouni. Ein Erfolg würde Bayer nicht nur in die Runde der letzten 32 katapultieren, sondern wäre auch gut für die Fünfjahreswertung der Europäischen Fußball-Union (UEFA), um Deutschlands Position als derzeitiger Fünfter zu festigen. `Wir wollen für die Bundesliga siegen´, sagte Skibbe dem Kölner Express. Sein Assistent Peter Hermann sah das letzte Spiel des Gegners gegen Kayserispor. `Besiktas ist technisch und spielerisch sehr stark´, berichtete der Coach. Im Brasilianer Kleberson steht sogar ein Weltmeister von 2002 in Reihen des Gastes. Keine Infos über Besiktas hat sich Bayer allerdings bei Ex-Chefcoach Christoph Daum eingeholt, der jetzt auf der anderen Rheinseite beim Zweitligisten 1. FC Köln tätig ist.

`Wir haben Besiktas ausreichend beobachtet´, meinte Skibbe in der Bild. Dabei war Türkei-Experte Daum einst Coach von Besiktas und zuletzt beim Rivalen Fenerbahce tätig. Besiktas-Trainer Jean Tigana, der auf den verletzten Ex-Uerdinger und -Kölner Mustafa Dogan verzichten muss, hat derweil gute Erfahrungen mit Bayer gemacht. In der Champions-League-Saison 1997/98 gelang ihm als Coach des AS Monaco ein 4:0 bzw. 2:2 gegen Leverkusen. Der Tigana-Truppe genügt in der BayArena schon ein Remis zum Weiterkommen, welches vom Präsidium mit einer Prämie von immerhin 37.500 Euro pro Spieler fürstlich belohnt würde.

Autor:

Kommentieren