Einen Tag vor dem UEFA-Cup-Gruppenspiel gegen Galatasaray Istanbul sind beim Bundesligisten Hertha BSC Berlin offenbar Unstimmigkeiten zwischen Klub-Präsident Werner Gegenbauer und Manager Dieter Hoeneß aufgekommen.

Gegenbauer von "Hoeneß-Festspielen" genervt

Unstimmigkeiten zwischen Manager und Präsident

sid
02. Dezember 2008, 22:28 Uhr

Einen Tag vor dem UEFA-Cup-Gruppenspiel gegen Galatasaray Istanbul sind beim Bundesligisten Hertha BSC Berlin offenbar Unstimmigkeiten zwischen Klub-Präsident Werner Gegenbauer und Manager Dieter Hoeneß aufgekommen.

Gegenbauer griff dabei bei Morgenpost online seinen Freund Hoeneß ungewohnt scharf an. "Der Manager hatte die Chance, öffentlich den Aufschwung von Hertha darzustellen. Aber er hat Dieter-Hoeneß-Festspiele daraus gemacht", sagte Gegenbauer: "Da darf er sich nicht über eine öffentliche Antwort wundern." Hoeneß hatte nach ersten kritischen Tönen von Gegenbauer an seiner Person eine öffentliche Entschuldigung gefordert. Die könne sich der 55-Jährige selbst schreiben, meinte nun Gegenbauer und verbat sich den "staatsanwaltlichen Vernehmungston".

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren