Jetzt hat also die Adventszeit begonnen. Hier bei uns im chrtistlichen Abendland gilt sie als Zeit der Besinnung. Werfen wir mal einen Blick auf die drei Bundesligisten des Reviers, ob sie sich daran halten. Fangen wir mal klein an. Im rewirpowerSTADION und Umgebung besinnt man sich auf's Wesentliche. Und das bedeutete meistens, irgendwie die Klasse zu halten.

Kolumne: Zappenduster – der etwas andere TV-Rückblick

Die Null muss gehen

Euer Micha
01. Dezember 2008, 11:40 Uhr

Jetzt hat also die Adventszeit begonnen. Hier bei uns im chrtistlichen Abendland gilt sie als Zeit der Besinnung. Werfen wir mal einen Blick auf die drei Bundesligisten des Reviers, ob sie sich daran halten. Fangen wir mal klein an. Im rewirpowerSTADION und Umgebung besinnt man sich auf's Wesentliche. Und das bedeutete meistens, irgendwie die Klasse zu halten.

In Dortmunnd ist es auch ziemlich ruhig. Es war in der Vergangenheit weiß Gott nicht immer so. Die Mannschaft sammelt solide ihre Punkte und die sportliche Führung erlebt eine unspektakuläre Phase. Wären da nicht die Sprints des Trainers, wäre die Borussia für die Medien fast ein bisschen langweilig.
[imgbox-left]http://www.reviersport.de/include/images/imagedb/preview_3040-3079.jpeg Muss Müller ständig Stehen, ist das schlecht für den Rücken (Foto: firo). [/imgbox]
Gar nicht langweilig ist es dagegen bei Königsblau. Erst das ganze Theater um den kleinen Kevin und seinen pfälzischen Erziehungsberechtigten, dann die unerträglichen Erklärungsversuche vom Managaer und zum Schluss das kollektive Versagen auf dem Platz.

Jetzt soll sogar der Kulttrainer Huub Stevens im Gespräch sein. Der Orthopäde von Andreas Müller hat aber schon seine Bedenken angemeldet. Denn das Stevensche Motto "Die Null muss stehen" ist auf Dauer nicht gut für’s Rückgrat (falls vorhanden).

Ich lege mich jetzt hin und verbleibe bis nächste Woche.

Autor: Euer Micha

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren