Die Schmach der vergangenen Saison soll sich bei Bayer Leverkusen nicht wiederholen:

Leverkusen: Ohne Ramelow und Kießling gegen Sion

13. September 2006, 14:40 Uhr

Die Schmach der vergangenen Saison soll sich bei Bayer Leverkusen nicht wiederholen:

Die Schmach der vergangenen Saison soll sich bei Bayer Leverkusen nicht wiederholen: Das Erstrunden-Aus gegen ZSKA Sofia ist beim Werksklub vor dem UEFA-Cup-Auftaktduell mit dem Schweizer Super-League-Tabellenführer FC Sion am Donnerstag (20.30 Uhr/live bei Eurosport) in Genf noch allgegenwärtig. `Die Mannschaft ist nicht zu Unrecht Spitzenreiter und hat einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Wir wollen uns aber mit unserem Offensivpotenzial eine gute Ausgangsposition erarbeiten´, sagte Trainer Michael Skibbe am Dienstag vor dem Abflug in Richtung Schweiz und dem 114. Europacupspiel der Klubgeschichte.

Nach dem mühsamen DFB-Pokalerfolg beim Zweitliga-Aufsteiger TuS Koblenz erst im Elfmeterschießen bedarf es bei den Wallisern einer deutlichen Leistungssteigerung. Dabei muss Skibbe allerdings auf einige wichtige Spieler verzichten. Kapitän Carsten Ramelow (muskuläre Probleme im Oberschenkel) steht ebenso nicht zur Verfügung wie Fünf-Millionen-Euro-Stürmer Stefan Kießling (Beckenverletzung) und der langzeitverletzte Brasilianer Roque Junior. Skibbe: `Wir können die Ausfälle aber gut kompensieren.´ Der Tunesier Karim Haggui hat zudem seine Hüftbeschwerden auskuriert, so dass er wieder in die Innenverteidigung der Rheinländer zurückkehren wird.

Die Bayer-Spieler wissen, dass alles andere als ein Spaziergang bevorsteht. `Ich will mit Bayer unbedingt in die Hauptrunde des UEFA-Cups. Wir werden alles daransetzen, dieses Ziel zu erreichen. Dazu müssen wir Vollgas geben´, verkündete Routinier Sergej Barbarez (34) und warnte vor Sion mit dem österreichischen Torjäger Sanel Kuljic, der schon sieben Saisontreffer in der Super League erzielt hat. Erstmals seit dem 18. Juli 2001 ist Sion, das seine UEFA-Cup-Heimspiele in Genf austrägt, wieder Spitzenreiter im eidgenössischen Fußball. Allerdings müssen die Gastgeber in beiden Duellen gegen Bayer Mittelfeld-Ass Emanuele Di Zenzo ersetzen. Der 26-Jährige erlitt im Spiel in Thun, das Skibbe am vergangenen Wochenende beobachtet hatte, einen Meniskusriss und eine Knorpelverletzung im linken Knie.

Autor:

Kommentieren