Die Iserlohn Roosters haben einen weiteren Verteidiger unter Vertrag genommen. Der 25-jährige Kanadier Mark Ardelan unterzeichnete einen Kontrakt bis zum Ende der Spielzeit 2008/2009 am Seilersee. Er wechselt vom finnischen Eliteligaklub aus Lukko Rauma in die Deutsche Eishockey Liga.

Iserlohn Roosters: Kanadier soll die Defensive verstärken

Ardelan kommt aus Finnland

21. November 2008, 13:32 Uhr

Die Iserlohn Roosters haben einen weiteren Verteidiger unter Vertrag genommen. Der 25-jährige Kanadier Mark Ardelan unterzeichnete einen Kontrakt bis zum Ende der Spielzeit 2008/2009 am Seilersee. Er wechselt vom finnischen Eliteligaklub aus Lukko Rauma in die Deutsche Eishockey Liga.

„Unser Warten hat sich gelohnt, Mark ist von seinen spielerischen Fähigkeiten in der Lage, unserem Klub zu helfen“, betont Manager Karsten Mende. Spiele er wie bei seinen bisherigen Klubs, sei er keine Ergänzung, sondern eine definitive Verstärkung der Roostersdefensive.

Ardelan begann seine Profikarriere 2004 bei den South Carolina Stingrays und stand vorher in der Western Hockey League im kanadischen Nachwuchshockeybereich unter Vertrag. Trotz seiner Scorerqualitäten, er gehörte in den letzten drei Juniorenjahren stets zu den besten Scorern seiner Teams, wurde Ardelan nie gedraftet. Er kämpfte sich nach einer Saison in der drittklassigen ECHL in die NHL-Ausbildungsliga, die AHL.

Dort angekommen, zählte er abermals in jedem Jahr zu den zwei punktbesten Verteidigern seiner Mannschaft. Nachdem er im vergangenen Jahr mit dem Farmteam der Pittsburgh Penguins, den Wilkes-Barre/Scranton Penguins, das Finale um den Calder Cup gegen die Chicago Bears verloren hatte, entschloss er sich in dieser Sommerpause nach Europa zu wechseln.

Zunächst unterschrieb der Kanadier einen Vertrag beim finnischen Eliteligaclub aus Lukko Rauma, kam dort aber mit den Gegebenheiten nicht zurecht. Nach 22 Spielen, einem Tor und sieben Beihilfen, beschloss Ardelan den Verein zu verlassen. Binnen 72 Stunden war der neue Vertrag am Seilersee unterzeichnet.

Er wird bereits am Freitagabend im Spiel gegen die Straubing Tigers für die Sauerländer aufs Eis gehen und erhält die zehnte Ausländerlizenz der Iserlohn Roosters.

Autor:

Kommentieren