Trainer Friedhelm Funkel vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt hat seinem zuletzt kritisierten Keeper Oka Nikolov den Rücken gestärkt.

Nikolov weiter im Eintracht-Kasten

"Oka hat Klasseleistungen gezeigt"

sid
18. November 2008, 13:52 Uhr

Trainer Friedhelm Funkel vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt hat seinem zuletzt kritisierten Keeper Oka Nikolov den Rücken gestärkt.

Eine Verbannung auf die Ersatzbank hat der Coach vorerst ausgeschlossen. "Das war jetzt erst sein zweiter oder dritter Fehler in 14 Spielen. Aber was Oka an Klasseleistungen bislang gezeigt hat - da wird es bis zur Winterpause keinen Torwartwechsel geben", erklärte Funkel in der Frankfurter Rundschau. Zuletzt hatte der 34-jährige Nikolov beim 0:4 der Hessen im Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund gepatzt.

Allerdings ist für Ex-Profi Funkel der Zweikampf zwischen dem ehemaligen Stammkeeper Markus Pröll und Nikolov um den Platz im Tor mit Blick auf die Rückrunde wieder völlig offen. "Dann werden die Karten neu gemischt. Es geht bei null los", betonte Funkel. Wegen einer Operation am Sprunggelenk hatte die frühere Nummer eins Pröll zu Saisonbeginn gefehlt und seitdem kein Spiel mehr für die Eintracht bestritten.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren