Wegen der Kaperung eines Busses hat die argentinische Polizei am Sonntag rund 100 Anhänger des Fußball-Erstligisten River Plate Buenos Aires verhaftet. Bis Montagmittag befanden sich die

River-Plate-Fans nach Buskaperung in Haft

Auch Festnahmen in Lissabon

sid
17. November 2008, 17:16 Uhr

Wegen der Kaperung eines Busses hat die argentinische Polizei am Sonntag rund 100 Anhänger des Fußball-Erstligisten River Plate Buenos Aires verhaftet. Bis Montagmittag befanden sich die "Schwarzfahrer" immer noch in Polizeigewahrsam. Die River-Plate-Fans hatten den zur Abfahrt am Retiro-Bahnhof im Zentrum von Buenos Aires gestürmt und die Insassen unter Androhung von Waffengewalt zum Aussteigen gezwungen.

Anschließend nötigten die Rowdies den Fahrer zur Abfahrt zum Stadion, wo das Punktspiel ihres Klubs gegen den Lokalrivalen Independiente Buenos Aires stattfand. Bei der Ankunft an der Arena jedoch nahm die von einem ausgesetzten Passagier alarmierte Polizei die Fans fest.

Festnahmen gab es auch in Lissabon. Nach einer gezielten Razzia gegen die illegale Fan-Organisation "No name boys" des portugiesischen Fußball-Rekordmeisters Benfica Lissabon hat die Polizei 30 Personen festgenommen. 16 der verhafteten Benfica-Anhänger wurden am Montag der Staatsanwaltschaft vorgeführt. Die Behörden ermitteln gegen die "No name boys" im Zusammenhang mit einem Zwischenfall im vergangenen Juni wegen des Verdachts der Brandstiftung. Bei der Razzia durchsuchten die Beamten rund 40 Wohnungen sowie mehrere häufig von den Verdächtigen besuchte Lokale in der Nähe von Lissabons "Stadion des Lichts". Dabei wurden mehrere Kilogramm Haschisch beschlagnahmt.

Autor: sid

Kommentieren