Der FC Schalke 04 will heute ab 18.00 Uhr mit einem Sieg gegen Schachtjor Donezk ins Achtelfinale des UEFA-Cups einziehen. Danach folgt für die

Schalker "Woche der Wahrheit" beginnt gegen Donezk

24. Februar 2005, 09:08 Uhr

Der FC Schalke 04 will heute ab 18.00 Uhr mit einem Sieg gegen Schachtjor Donezk ins Achtelfinale des UEFA-Cups einziehen. Danach folgt für die "Knappen" der Doppelpack gegen Hannover in der Bundesliga und im DFB-Pokal.

Der FC Schalke 04 will heute (18.00 Uhr/live in der ARD) mit einem Sieg im 50. UEFA-Cup-Spiel gegen das "Multi-Kulti-Team" von Schachtjor Donezk den Sprung ins Achtelfinale schaffen und damit nach der Veröffentlichung der roten Zahlen am Dienstag in der "Woche der Wahrheit" die Weichen für eine sportlich rosarote Zukunft stellen.

Tanz auf drei Hochzeiten fortsetzen

Anschließend folgt für die "Knappen" der Doppelpack gegen Hannover 96 am Sonntag in der Bundesliga und am Dienstag im Viertelfinale des DFB-Pokals. Mit drei Siegen in sechs Tagen in drei Wettbewerben könnte die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick den Tanz auf drei Hochzeiten fortsetzen. "Meisterschaft, Pokal, UEFA-Cup, am liebsten will ich alle Titel gewinnen", sagt Torjäger Ailton. Ein Titel-Hattrick würde in der prekären Finanzlage enorm helfen. Denn am Dienstag hatte der Traditionsverein einen Jahresverlust von 17 Millionen Euro eingestanden. Darum ist ein Überleben im UEFA-Cup eminent wichtig.

Rangnick: "Die Ukrainer sind bärenstark"

Trainer Ralf Rangnick will zum Thema Finanzen gar nichts sagen. Er fordert "volle Konzentration" gegen Donezk. "Die Ukrainer sind bärenstark. Das wird eines der schwersten Spiele in dieser Saison. Aber wir sind in guter Verfassung und haben gute Aussichten, weiterzukommen. Unsere Chance steht bei 55:45."

Nach dem 1:1 im Hinspiel muss Schalke nicht einmal zwingend treffen, ein 0:0 würde reichen. "Wir spielen immer auf Sieg - wir spielen auf Schalke und können da nicht auf 0:0 spielen", erklärt Nationalspieler Gerald Asamoah. Torhüter Frank Rost, der Held von Donezk, warnt: "Wie tückisch ein 1:1 ist, hat man vor zwei Jahren gesehen, als Schalke nach diesem Hinspielergebnis mit einem 1:4 gegen Wislau Krakau ausgeschieden ist. Man sollte nicht vergessen, dass Donezk ein anderes Kaliber als Krakau ist. Die wird keiner unterschätzen."

Lincoln an Bord, Hoffnung auf Bordon-Einsatz

Gegen den Tabellenführer aus der Ukraine kann Rangnick den Brasilianer Lincoln nach auskurierter Adduktorenzerrung einsetzen. Hoffnung hat Rangnick zudem im Bezug auf einen Einsatz von Lincolns Landsmann Marcelo Bordon, der weiterhin an einer Achillessehnenreizung laboriert: "Marcelo hat bei der Belastung in den letzten drei Tagen keine Reaktion gezeigt. Mal sehen, wie er sich nach dem ersten Mannschaftstraining fühlt." Fraglich ist wegen muskulärer Probleme in der Wade der Einsatz von Niels Oude Kamphuis.

Autor:

Kommentieren