Schalke unterliegt Feyenoord Rotterdam

01. Dezember 2004, 22:47 Uhr

Am 4. Spieltag der UEFA-Cup-Gruppenphase hat Bundesligist Schalke 04 seine erste Niederlage einstecken müssen. Die Königsblauen unterlagen mit 1:2 beim niederländischen Traditionsverein Feyenoord Rotterdam.

Schalke 04 hat mit einer Niederlage beim Jubiläum auf europäischer Bühne den Gruppensieg in der Zwischenrunde des UEFA-Cups verspielt. Der bereits für die nächste Runde qualifizierte Bundesligist verlor am Mittwoch beim 14-maligen niederländischen Meister Feyenoord Rotterdam 1:2 (1:2) und muss sich jetzt als wahrscheinlicher Gruppenzweiter in der Runde der letzten 32 Teams auf ein Duell mit einem "Absteiger" aus der Champions League einstellen.

Im 75. Europapokalspiel der Vereinsgeschichte war der UEFA-Cup-Sieger von 1997, der ohne vier Stammspieler in die Partie gegangen war, zwar durch "Mr. Europacup" Mike Hanke früh in Führung gegangen (7.). Ein Doppelschlag von Salomon Kalou von der Elfenbeinküste (32. und 41.) brachte dem Team des früheren Europameisters Ruud Gullit aber den Sieg und das sichere Weiterkommen. Für Ralf Rangnick war es nach zwölf Siegen in 14 Pflichtspielen erst die zweite Niederlage als Schalke-Coach.

Vor der Partie, die unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen stattfand, war es indes zu einigen Zwischenfällen gekommen. Die niederländische Polizei nahm dabei 18 Randalierer fest. Ob darunter auch Schalker Fans waren, blieb unklar. Die S04-Anhänger waren per Zug angereist und wurden von den holländischen Fans weitgehend abgeschirmt.

Die Königsblauen erwischten vor 48.000 Zuschauern im Stadion De Kuip einen Start nach Maß. Bereits in der siebten Minute erzielte Mike Hanke die Führung für die Elf von Trainer Ralf Rangnick. Nach einer Ecke von Sven Vermant und einer Kopfballverlängerung von Christian Poulsen schoss Feyenoord-Verteidiger Patrick Mtiliga Hanke an, der den Ball aus kurzer Distanz über die Linie beförderte. Für den 21-Jährigen war es in seinem elften Europacup-Spiel bereits das neunte Tor, er zog dadurch mit Marc Wilmots an der Spitze der Schalker Rangliste gleich.

Der frühe Rückstand schockte die Niederländer, die zunächst das Schalker Tor nicht in Gefahr brachten. Torhüter Frank Rost musste nur bei einem Freistoß von Dirk Kuijt eingreifen (16.). Wie aus heiterem Himmel fiel der Ausgleich in der 32. Minute, als Salomon Kalou den S04-Keeper überwand. Zuvor hatte Poulsen einen Fehlpass gespielt.

Die beste Chance zur erneuten Schalker Führung vergab Hanke, der frei vor dem Rotterdamer Tor an Schlussmann Patrick Lodewijks scheiterte (35.). Stattdessen waren die Gastgeber in der 41. Minute zum zweiten Mal erfolgreich. Per Kopf war erneut Kalou der Torschütze zum 2:1. Drei Minuten später verhinderte Rost mit einer Fußabwehr gegen Dirk Kuijt das mögliche 3:1.

Auch nach dem Seitenwechsel sorgte Hanke für die Schalker Aufreger. Nach einem Hackentrick von Niels Oude Kamphuis scheiterte er aber erneut an Lodewijks (50.), in der 67. Minute schoss er aus 16 Metern über das Tor.

Rangnick hatte zu Beginn der zweiten 45 Minuten Nationalspieler Gerald Asamoah als dritte Spitze eingewechselt, der vier Tage vor dem Revierderby in Dortmund wie der Däne Ebbe Sand zunächst eine Pause erhalten hatte. Immerhin war die Partie in Rotterdam für die Schalker bereits das 30. Pflichtspiel der Saison. Sand kam erst in der 64. Minute für Ailton. Die beiden angeschlagenen Brasilianer Marcelo Bordon und Lincoln hatte Rangnick gleich ganz zu Hause gelassen. Stattdessen gab er aus der zweiten Reihe neben Hanke und Oude Kamphuis auch Tomasz Waldoch und Sven Vermant eine Chance.

Autor:

Kommentieren