Schalke weiter - Stuttgart kassiert erste Pleite

25. November 2004, 23:57 Uhr

Licht und Schatten gab es für die deutschen Teams am dritten Spieltag des UEFA-Cups. Schalke 04 hat nach einem 2:0-Erfolg gegen Budapest die nächste Runde erreicht, der VfB Stuttgart verlor 0:1 beim SC Heerenveen.

Während der FC Schalke 04 den entscheidenden Schritt in die Runde der letzten 32 gemacht hat, kassierte der VfB Stuttgart im dritten Gruppenspiel des UEFA-Cups die erste Niederlage. Die Königsblauen setzten sich in der Gruppe A mit 2:0 (2:0) gegen Ferencvaros Budapest durch und profitierten gleichzeitig von der 1:2 (0:1)-Niederlage des FC Basel gegen Heart of Midlothian. Somit ist ihnen auch im Falle einer Niederlage bei Feyenoord Rotterdam (1. Dezember/20.45 Uhr) die Qualifikation nicht mehr zu nehmen. Bundesligakonkurrent Stuttgart verlor beim SC Heerenveen unnötig mit 0:1 (0:0). Die Mannschaft von Trainer Matthias Sammer bleibt nach der ersten Niederlage zwar Tabellenführer der Gruppe G, darf sich aber in der abschließenden Partie gegen Dynamo Zagreb am 15. Dezember keinen Ausrutscher mehr erlauben.

Vor 51.179 Zuschauern spielten die Schalker nicht so brillant wie zuletzt, aber das Team beherrschte den 28-maligen Meister sowie 20-maligen Pokalsieger aus Ungarn und feierte nach dem 45. UEFA-Cup-Auftritt den 25. Sieg. Die Tore erzielten Gabor Gyepes per Eigentor (15.) und Lewan Kobiaschwili (41.). Bei dem nebeligen Gastspiel der Stuttgarter in den Niederlanden nutzte Heerenveen-Profi Ugur Yildirim die einzige echte Chance seines Teams zum Siegtreffer (65.). Dem Tor ging ein Fehler von VfB-Verteidiger Boris Zivkovic voraus, der dem Stürmer den Ball per Kopf auflegte. Anschließend vergaben Cacau, Christian Tiffert und Zivkovic selbst noch Chancen zum Ausgleich.

Autor:

Kommentieren