Das Lazarett beim Bundesligisten Eintracht Frankfurt wird immer größer.

Frankfurts Korkmaz fällt erneut lange aus

Wieder Mittelfußbruch

sid
12. November 2008, 14:56 Uhr

Das Lazarett beim Bundesligisten Eintracht Frankfurt wird immer größer.

Am Mittwoch verletzte sich der österreichische Nationalspieler Ümit Korkmaz im Training. Der 23-Jährige musste mit einem erneuten Bruch des rechten Mittelfußes vom Platz getragen werden. Ob Korkmaz operiert werden muss oder die Verletzung konservativ behandelt wird, soll in den kommenden Tagen entschieden werden.

Bereits in der Vorbereitung auf die laufende Saison hatte sich Korkmaz einen Mittelfußbruch zugezogen. Erst vor wenigen Wochen hatte der vor der Runde von Rapid Wien gekommene Offensivspieler seinen Bundesliga-Einstand bei der Eintracht gefeiert und kam seitdem auf sechs Einsätze.

Frankfurts Trainer Friedhelm Funkel fehlen derzeit die Stammkräfte Ioannis Amanatidis, Christoph Spycher, Alexander Meier, Christoph Preuß (alle Knieverletzung) und der Brasilianer Chris (Schulterblessur), die alle langfristig ausfallen. Am Samstag muss der derzeitige Tabellen-Zwölfte aus Hessen bei Borussia Dortmund antreten.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren