Nach Torhüterin Nadine Angerer wird auch ihre Nationalmannschaftskollegin Ariane Hingst den schwedischen Erstligisten Djurgardens IF aus Stockholm verlassen. Beide Weltmeisterinnen suchen eine neue Herausforderung. Spekuliert wird über einen Wechsel in die US-amerikanische Profiliga, die in ihrer zweiten Auflage am 9. April 2009 starten soll. WM-Heldin Angerer war vor der Saison ihrer ehemaligen Klubkollegin Hingst nach Schweden gefolgt.

Auch Hingst beendet ihr Gastspiel in Schweden

Neue Herausforderung gesucht

sid
12. November 2008, 15:59 Uhr

Nach Torhüterin Nadine Angerer wird auch ihre Nationalmannschaftskollegin Ariane Hingst den schwedischen Erstligisten Djurgardens IF aus Stockholm verlassen. Beide Weltmeisterinnen suchen eine neue Herausforderung. Spekuliert wird über einen Wechsel in die US-amerikanische Profiliga, die in ihrer zweiten Auflage am 9. April 2009 starten soll. WM-Heldin Angerer war vor der Saison ihrer ehemaligen Klubkollegin Hingst nach Schweden gefolgt.

Zusammen hatten beide mit Djurgarden in der jüngst zu Ende gegangenen Runde Platz fünf belegt. Hingst, die zwei Jahre in Skandinavien spielte, kuriert derzeit eine Knieverletzung aus. Das Aufbautraining im Frühjahr will die Innenverteidigerin bei ihrem Ex-Klub Turbine Potsdam absolvieren.

Eine Rückkehr von Hingst nach Berlin ist aber derzeit kein Thema. "Es gibt diesbezüglich keine aktuellen Gespräche", erklärte Turbine-Coach Bernd Schröder.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren