Am 17. oder 18. Juli steigt der FC Schalke in den UI-Cup ein. In den beiden ersten Runden spielen in ihren Quervergleichen vier Mannschaften aus Zypern/Mazedonien oder Island/Belgien den Gegner der Königsblauen aus. Die UEFA wird Anfang dieser Woche bekannt geben, auf wen die Truppe von Trainer Jupp Heynckes treffen wird.

SCHALKE 04 - Limassol, Skopje, Akranes oder Westerlo

hb
01. Juni 2004, 11:09 Uhr

Am 17. oder 18. Juli steigt der FC Schalke in den UI-Cup ein. In den beiden ersten Runden spielen in ihren Quervergleichen vier Mannschaften aus Zypern/Mazedonien oder Island/Belgien den Gegner der Königsblauen aus. Die UEFA wird Anfang dieser Woche bekannt geben, auf wen die Truppe von Trainer Jupp Heynckes treffen wird.

Am 17. oder 18. Juli steigt der FC Schalke in den UI-Cup ein. In den beiden ersten Runden spielen in ihren Quervergleichen vier Mannschaften aus Zypern/Mazedonien oder Island/Belgien den Gegner der Königsblauen aus. Die UEFA wird Anfang dieser Woche bekannt geben, auf wen die Truppe von Trainer Jupp Heynckes treffen wird.

Wie in der Bundesliga ist auch in Zypern und Belgien die Saison in der jeweils höchsten Spielklasse absolviert. Auf der Mittelmeer-Insel hat sich Apollon Limassol als Dritter der Ersten Division für den UI-Cup qualifiziert. In der Jupiler League landete der VC Westerlo auf dem sechsten Rang und würde somit als Belgien 3 ins Rennen um den UEFA-Cup gehen.

In Mazedonien dagegen wird am heutigen Sonntag der 33. und letzte Spieltag ausgetragen. Vor diesem liegt Vardar Skopje mit drei Punkten Vorsprung auf Stadtnachbar FC Sloga Skopje auf Platz drei der 1. Division und würde somit in die internationale Trostrunde einziehen.

Noch völlig unbekannt dagegen ist der Teilnehmer aus Island. Die Islandsmot genannte höchsten Spielklasse hat erst vor zwei Wochen den Spielbetrieb aufgenommen, nach dem dritten Spieltag steht derzeit IA Akranes auf dem dritten Rang, der zur Teilnahme an der UEFA-Intertoto-Runde berechtigen würde.

Allerdings hat die europäische Fußball-Union zuvor keine Angaben darüber gemacht, welche Vereine in den jeweiligen Ländern überhaupt für den UI-Cup gemeldet haben. Fest steht, dass es die Königsblauen wie vor einem Jahr mit dem FC Dacia Chisinau aus Moldawien mit einem echten No-Name-Gegner zu tun haben werden. Es sei denn, der belgische Vertreter und damit Westerlo setzt sich in den Vorausscheidungen durch. In den letzten beiden Jahren spielte der Club aus dem nur 22.000 Einwohner zählenden Städtchen in Flandern nicht international, war aber in der Saison 2001/02 Erstrunden-Gegner von Hertha BSC. Die Berliner setzten sich seinerzeit mit zwei Siegen (1:0, 2:0) gegen Westerlo durch.

Autor: hb

Kommentieren