Die Jung-Borussen David Odonkor, Salvatore Gambino, Sahr Senesie und Malte Metzelder sorgen derzeit beim Bundesligisten Borussia Dortmund für gute Laune - besonders bei BVB-Manager Michael Meier.

Jung-Borussen machen Manager Meier Spa

06. November 2003, 12:35 Uhr

Die Jung-Borussen David Odonkor, Salvatore Gambino, Sahr Senesie und Malte Metzelder sorgen derzeit beim Bundesligisten Borussia Dortmund für gute Laune - besonders bei BVB-Manager Michael Meier.

Eigentlich spielen sie vor weniger als 1000 Zuschauern im Dortmunder Stadion "Rote Erde". Momentan schnüren sie jedoch die Fußballschuhe, um auf der großen Bundesligabühne für Aufmerksamkeit zu sorgen. Die Rede ist von den Jung-Borussen David Odonkor (19), Salvatore Gambino (19), Sahr Senesie (18) und Malte Metzelder (20). Die Vereinsführung ist sehr froh in Zeiten großer Personalnot auf diese hochtalentierten Amateure zurückgreifen zu können.

Senesie: "Ich bin ein Nichts!"

"Sie haben gezeigt, dass sie sich in der Bundesliga behaupten können. Sie machen uns derzeit richtig Spaß", meinte BVB-Manager Michael Meier. Am vergangenen Samstag halfen Odonkor und Gambino sogar von Anfang an mit, vor 78.000 Zuschauern im heimischen Westfalenstadion aus einem 0:2 noch ein 3:2 zu machen und auch der junge Metzelder und Sensie bekamen als Einwechselspieler diese unvergleichbare Atmosphäre zu spüren. Der Medienrummel ist ihnen noch fremd. "Ich bin noch ein Nichts, was soll ich sagen", lässt Senesie wissen, den sie in Dortmund als Aufsteiger der vergangenen Saison feiern.

Sammer mit schmeichelndem Vergleich

"Doch mein Weg ist noch weit", weiß der Stürmer, von dem Otto Addo schwärmt: "Er hat alles, was einen Profi-Fußballer ausmacht: Er ist technisch begabt, beidfüßig und extrem schnell." Das gilt auch für Odonkor, der im März 2002 sein Bundesliga-Debüt feierte. Dribbelstärke und Antrittsschnelligkeit zeichnen den 19-Jährigen aus, der auf einen Einsatz im Europapokal gegen den FC Sochaux hofft: "Ich bin froh über jede Minute, die ich spielen darf." Am kommenden Sonntag dürfen Odonkor und Gambino wohl wieder Bundesligaluft gegen den Rivalen Bayern München schnuppern. Ein Tor vor einer solchen Kulisse wäre das Größte für die Nachwuchshoffnungen des BVB.

Autor:

Kommentieren