Nationalspieler Mike Hanke hat den VfL Wolfsburg vor einer Pokal-Blamage bewahrt.

1:0 gegen Freiburg! Hanke erlöst schwache Wolfsburger

24. Oktober 2006, 21:23 Uhr

Nationalspieler Mike Hanke hat den VfL Wolfsburg vor einer Pokal-Blamage bewahrt.

Nationalspieler Mike Hanke hat den VfL Wolfsburg vor einer Pokal-Blamage bewahrt. Der Torjäger der Niedersachsen war der Torschütze zu einem mühevollen 1:0 (0:0)-Sieg gegen den Zweitligisten SC Freiburg. Die Gäste hatten nach einer Roten Karte gegen Boubacar Diarra ab der 23. Minute mit nur noch neun Felspielern auskommen müssen. Vor 6497 Zuschauern in einem weitgehend leeren Wolfsburger Stadion taten sich die Norddeutschen über weite Strecken der Begegnung äußerst schwer. Trotz der Unterzahl wehrte sich die Mannschaft von Trainer Volker Finke lange sehr tapfer und war eigentlich erst geschlagen, nachdem Hanke auf Vorarbeit des ansonsten enttäuschenden Jacek Kryznowek den Treffer des Tages erzielte.

Der Zweitliga-13. kam vier Minuten nach dem Rückstand zu seiner einzigen nennenswerten Torgelegenheit, als der kurz zuvor eingewechselte Dennis Kruppke aus kurzer Distanz an VfL-Torhüter Simon Jentzsch scheiterte. Bei konsequenterer Chancenverwertung hätte der Bundesliga-16. schon weit früher für eine Vorentscheidung sorgen müssen. Doch allein Torjäger Isaac Boakye scheiterte vier Mal freistehend vor dem Gehäuse der Gäste. Erst in der Schlussphase ließen die Kräfte der auswärts in der Liga noch sieglosen Freiburger spürbar nach, und die Wolfsburger konnten somit ihren verdienten, aber mühsam erkämpften Erfolg nach Hause bringen.

Autor:

Kommentieren