3:0! Unterhaching setzt sich in Pirmasens durch

24. Oktober 2006, 21:21 Uhr

Die SpVgg Unterhaching hat Pokalschreck FK Pirmasens die Grenzen aufgezeigt.

Die SpVgg Unterhaching hat Pokalschreck FK Pirmasens die Grenzen aufgezeigt. Der Zweitligist behielt dank zweier Treffer des Tschechen Michal Kolomaznik (20./38.) sowie von Bruno Custos (86.) in der zweiten Hauptrunde des DFB-Pokals mit 3:0 (2:0) die Oberhand beim Regionalligisten, der in der ersten Runde Bundesliga-Spitzenreiter Werder Bremen ausgeschaltet hatte. Die Hachinger zogen damit wie im Vorjahr ins Achtelfinale ein. Vor rund 6000 Zuschauern im Sportpark Husterhöhe war in der Anfangsphase kein Klassenunterschied zwischen den beiden Mannschaften zu erkennen.

Die Gastgeber waren im Ansatz sogar das torgefährlichere Team. Erst nach der Führung durch Kolomaznik übernahmen die Gäste das Kommando gegen die ab diesem Zeitpunk verunsichert wirkenden Pfälzer. Neben dem zweiten Treffer des Tschechen hatten die Münchner Vorstädter vor der Pause weitere gute Möglichkeiten, um den Vorsprung auszubauen. Nach dem Seitenwechsel begnügte sich der Zweitligist überwiegend damit, die Führung zu verwalten und tat kaum noch etwas für das Spiel nach vorne. Dagegen verstärkte der Drittletzte der Regionalliga Süd seine Offensivbemühungen, konnte den Erfolg der Bayern aber trotz zahlreicher guter Möglichkeiten nicht in Gefahr bringen. In der 82. Minute schwächten sich die Hausherren zudem noch selbst, als Miguel Carvalho wegen wiederholten Foulspiels (82. ) die Gelb-Rote Karte sah.

Autor:

Kommentieren