Der Top-Favorit kommt aus Oberhausen, ein Derby gibt es zum Auftakt zwischen Essen und Duisburg und die Stadtteilklubs aus Speldorf und Homberg versuchen gleich am ersten Spieltag Favoriten zu stürzen: Die Oberliga Nordrhein eröffnet am Wochenende die Reviersaison 2006/2007.

Oberliga Nordrhein: 1. Spieltag

Revierderby am Uhlenkrug

ae
05. August 2006, 01:42 Uhr

Der Top-Favorit kommt aus Oberhausen, ein Derby gibt es zum Auftakt zwischen Essen und Duisburg und die Stadtteilklubs aus Speldorf und Homberg versuchen gleich am ersten Spieltag Favoriten zu stürzen: Die Oberliga Nordrhein eröffnet am Wochenende die Reviersaison 2006/2007.

Vor zwei Jahren träumte Rot-Weiß Oberhausen von der 1. Bundesliga und Bayern München – und verpasste den Aufstieg nur um einen Punkt. Nun heißen die Gegner nach einem Durchmarsch von der 2. Bundesliga in die Oberliga Düren, Bergisch-Gladbach und Kleve. Am ersten Spieltag steht die Reise zur zweiten Mannschaft von Alemannia Aachen an (Sonntag, 15 Uhr).

Leicht wird das für die Mannschaft von Trainer Hans-Günter Bruns nicht. Denn fast alle Trainer bezeichneten RWO als Top-Favorit. Ex-Nationalspieler Bruns ist ein Kenner des Revierfußballs. Er ist in Mülheim geboren, wohnt in Oberhausen und trainierte bereits den VfB Speldorf, Sardegna Oberhausen und Adler Osterfeld. Mittlerweile ist die Konfektionsgröße des 51-Jährigen XXL, doch ebenso groß sind sein Ehrgeiz, Engagement und Sachverstand. Stützen seines Teams sollen die Zugänge Mike Terranova, Thomas Rietz (beide Wattenscheid 09) und Tuncay Aksoy (1. FC Bocholt) werden.

Die von Stefan Emmerling trainieren Aachener sind zum Auftakt ein undankbarer Gegner. Wie viele Spieler aus dem Bundesliga-Kader stehen „Emma“ zur Verfügung? Wie stark ist die zusammengewürfelte Mannschaft? Lediglich fünf Spieler blieben im Kader. Am Sonntag gibt es die Antwort.

Auf Seite 2: Speldorf und Homberg vor dem ersten Spiel

Autor: ae

Seite 1 / 2 / 3 Nächste Seite >

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren