Der argentinische Fußball-Verband (AFA) will am Montag über die Besetzung der vakanten Position des Nationaltrainers entscheiden. AFA-Präsident Julio Grondona machte nach seiner Rückkehr von der Sitzung des Exekutivkomitees des Weltverbandes FIFA am Samstag auf dem Flughafen in Buenos Aires deutlich, dass das Rennen völlig offen sei.

Argentinien: Montag soll neuer Nationaltrainer bekannt gegeben werden

"Alle Kandidaten haben eine Chance"

sid
26. Oktober 2008, 10:32 Uhr

Der argentinische Fußball-Verband (AFA) will am Montag über die Besetzung der vakanten Position des Nationaltrainers entscheiden. AFA-Präsident Julio Grondona machte nach seiner Rückkehr von der Sitzung des Exekutivkomitees des Weltverbandes FIFA am Samstag auf dem Flughafen in Buenos Aires deutlich, dass das Rennen völlig offen sei.

"Alle gehandelten Kandidaten haben eine Chance". Auch Diego Maradona, der sich in den letzten Tagen in einigen Interviews immer wieder selbst ins Spiel gebracht hatte, scheint trotz fehlender Erfahrung im Trainergeschäft nicht aus dem Rennen. Allerdings verpasste Goronda den Hoffnungen der Fans des Weltmeisters von 1986 einen Dämpfer: "Ich träume nicht von ihm, und ich weiß auch nicht, ob jetzt sein Augenblick gekommen ist oder nicht."

Laut argentinischen Medienberichten dürfen sich neben dem Fußball-Idol auch Olympia-Goldcoach Sergio Bastista, Ex-Rekordnationalspieler Diego Simeone (River Plate), Miguel Angel Russo (Lorenzo) sowie Weltmeistercoach Carlos Bilardo (1986) sowie der derzeit vereinslose Trainerroutinier und TV-Kommentator Carlos Bianchi Chancen auf den Posten des argentinischen Nationaltrainers ausrechnen. Alfio Basile war als Trainer der "Gauchos" vor anderthalb Wochen im Anschluss an eine 0:1-Niederlage in Chile im Rahmen der bislang enttäuschend verlaufenen südamerikanischen WM-Qualifikationsrunde zurückgetreten.

Dort liegt die Auswahl der "Albiceleste" nach zehn von 18 Spieltagen auf Rang drei. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz fünf beträgt nur drei Punkte.

Autor: sid

Kommentieren