Die Einsätze von Bayern-Stürmer Roy Makaay und Mittelfeldspieler Sebastian Deisler im DFB-Pokal-Achtelfinale am Mittwoch gegen den Hamburger SV sind fraglich. Beide Spieler sind verletzungsbedingt angeschlagen.

Fragezeichen hinter Bayerns Makaay und Deisler

kl
19. Dezember 2005, 18:33 Uhr

Die Einsätze von Bayern-Stürmer Roy Makaay und Mittelfeldspieler Sebastian Deisler im DFB-Pokal-Achtelfinale am Mittwoch gegen den Hamburger SV sind fraglich. Beide Spieler sind verletzungsbedingt angeschlagen.

Titelverteidiger Bayern München muss im kommenden Achtelfinale des DFB-Pokals am Mittwoch (ab 20.30 Uhr/live in der ARD) gegen den Hamburger SV vermutlich auf Roy Makaay und Sebastian Deisler verzichten. Der Torjäger Makaay zog sich am Samstag beim 2:1-Erfolg in Dortmund kurz vor Schluss eine Zerrung im Oberschenkel zu. Mittelfeldmann Deisler, der in der Bundesliga noch ein Spiel gesperrt ist, erlitt am Montagnachmittag im Training eine Zerrung des Kapsel- und Bandapparates im linken oberen Sprunggelenk. Sein Einsatz ist zumindest sehr fraglich.

Angeschlagen sind vor dem Schlager zudem Willy Sagnol, der über Leistenbeschwerden klagt, und Martin Demichelis. Der Argentinier war gegen Dortmund nach 38 Minuten mit einem Bluterguss über dem rechten Knie ausgetauscht worden. Dafür kann Bayern-Trainer Felix Magath gegen den HSV wieder auf Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack, der in Dortmund wegen einer Gelb-Sperre gefehlt hatte, und den in der Bundesliga noch ein Spiel gesperrten Sebastian Deisler zurückgreifen.

Autor: kl

Kommentieren