Donkow und Löbe nicht unter den Beschuldigten

02. Februar 2005, 18:34 Uhr

Georgi Donkow und Alexander Löbe vom SC Paderborn gehören im Zusammenhang mit dem Manipulationsskandal um Schiedsrichter Robert Hoyzer nicht zum Kreis der Beschuldigten. Das teilte der Regionalligist mit.

Im Zusammenhang mit dem Manipulationsskandal um Schiedsrichter Robert Hoyzer tauchen Georgi Donkow und Alexander Löbe vom Regionalligisten SC Paderborn nicht auf der Liste der Beschuldigten auf. Dies teilte Paderborn in einer Pressemitteilung mit. Die Anwälte der beiden Akteure hätten laut des Klubs Kontakt zur ermittelnden Staatsanwaltschaft in Berlin aufgenommen.

Mit einer eidesstattlichen Erklärung hatten Donkow und Löbe erklärt, dass sie vor dem Pokalspiel von Paderborn gegen den Bundesligisten Hamburger SV (4:2) nichts von einer Sonderzahlung gewusst haben. Beiden Spielern sei unerklärlich, wie sie in Verdacht geraten konnten, heißt es in der Paderborner Presseerklärung.

Autor:

Kommentieren