Einen Tag nach dem Pokal-Aus bei Hannover 96 ist das Lazarett bei Borussia Dortmund größer geworden. Verteidiger Guy Demel fällt mit einem Muskelfaserriss für die Auswärtspartie beim 1. FC Kaiserslautern definitiv aus.

Dortmunds Verletzungssorgen werden größer

tw
10. November 2004, 17:32 Uhr

Einen Tag nach dem Pokal-Aus bei Hannover 96 ist das Lazarett bei Borussia Dortmund größer geworden. Verteidiger Guy Demel fällt mit einem Muskelfaserriss für die Auswärtspartie beim 1. FC Kaiserslautern definitiv aus.

Die schlechten Nachrichten für den krisengeschüttelten Bundesligisten Borussia Dortmund reißen nicht ab. Der BVB muss im Punktspiel am kommenden Samstag beim 1. FC Kaiserslautern (15.30 Uhr/live bei Premiere) auch noch auf Abwehrspieler Guy Demel verzichten. Der Franzose zog sich bei der 0:1-Niederlage im Achtelfinale des DFB-Pokals am Dienstagabend bei Hannover 96 einen Muskelfaserriss zu. Fraglich ist zudem der Einsatz von Spielmacher Tomas Rosicky, der weiterhin an Rückenproblemen laboriert.

Sollte auch der Tscheche gegen den FCK passen müssen, würde sich die Anzahl der verletzten oder gesperrten BVB-Spieler auf 14 erhöhen. "Das ist zu viel. Aber wir werden weiterkämpfen", sagte Dortmunds Trainer Bert van Marwijk.

Am Donnerstag kehrt immerhin der Franzose Ahmed Madouni zurück nach Dortmund und wird am Nachmittag am Mannschaftstraining teilnehmen. Das teilte van Marwijk mit.

Autor: tw

Kommentieren