Die Einzelkritik der

RWO: Die Einzelkritik nach dem 2:1-Sieg gegen Augsburg

Schlieter stark verbessert

Christian Brausch
06. Oktober 2008, 12:44 Uhr

Die Einzelkritik der "Kleeblätter" nach der Partie gegen Augsburg.

Christoph Semmler (3-): Musste nach 27 Minuten erstmals eingreifen. Zwei spektakuläre Paraden gegen den Da Costa-Knaller und Szabics (53., 84). Aber auch dicke Probleme in der Strafraumbeherrschung. Flog zwei Mal an den Bällen vorbei (48., 82.).

Dimitrios Pappas (4-): Kam gegen Szabics zu spät (13.). Dann beim Gegentor mit in der Verlosung. Insgesamt zu oft zweiter Sieger gegen Szabics. Mit seiner Aggressivität in der Endphase aber wichtig, um den Sieg über die Zeit zu retten.

Timo Uster (4): Ein paar leichte Fehler im Aufbau. Dafür in der Deckung mit seiner Routine ein wichtiger Ruhepol. Lässt sich nicht beirren und spielt seinen Part runter.

Thomas Schlieter (3): Viel besser als in den letzten Partien. Gegen den FCA sah man wieder die Stärke am Mann, die den Verteidiger in der vergangenen Saison ausgezeichnet hat. Klar auf dem aufsteigenden Ast. Tolle Rettung auf der Linie vor dem 2:1.

Kim Falkenberg (4+): Auch der Youngster zeigte sich verbessert. Stark der Flügellauf vor dem 2:0, danach ging nach vorne nicht mehr viel. Defensiv solide, allerdings ging vor dem Wechsel zu viel über seine Seite.

[player_rating]2bundesliga-0809-7-220100011[/player_rating]
Tim Kruse (4): Noch nicht so dominant vor der Abwehr wie im letzten Jahr. Beim 1:2 verlor er ein wichtiges Duell gegen Sinkala. Ein Stockfehler führte zu einer unnötigen Ecke (58.).

Markus Kaya (4): Sehr auffälliger Beginn und ein Schussversuch aus 45 Metern (9.). Starker Pass auf Terranova (45.), zwei zu schwache Torschüsse nach dem Wechsel. Am Ende mit zwei schlimmen Fehlern am eigenen Strafraum (79., 81.), die von den Kollegen so eben noch ausgebügelt wurden.

Daniel Embers (4): Offensiv nur mit einer Aktion (16.), da zu steil auf Terranova. Machte dafür seine Seite besser zu als die Mitspieler auf dem rechten Flügel. Vor dem Gegentor ließ er sich viel zu locker überspielen.

Benjamin Schüßler (4+): In der Offensive sehr viel unterwegs. An der Freistoß-Entstehung vor dem 1:0 beteiligt. Schönes Dribbling (54.) und ein klasse Pass auf Landers (85.).

Ferhat Kiskanc (4+): Leitete die Szene vor dem 1:0 selber ein mit einem Diagonalpass. Dann traf er per Freistoß in die Torwartecke. Es folgten weitere Versuche, den Angriff zu beleben. Aber gute Eroberungen wurden durch schwache Abspiele jeweils zunichte gemacht.

Mike Terranova (4): Noch wird der Kämpfer für seine Mühen nicht mit dem ersten Treffer belohnt. Den Freistoß zum 1:0 holte er raus, nach 29 Minuten mit einem Haken zu viel, die Chance war vorher groß. Gegen Keeper Neuhaus kam er einen Schritt zu spät (33.), ein harmloser Schuss (45.).

Autor: Christian Brausch

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren